• Lasagne, Apfellasagne, Dessert, Winteressen, aus dem Ofen, Carl Tode, Göttingen

Apfel-Lasagne

Statistisch gesehen, essen wir in Deutschland pro Person ungefähr 25 Kilo Äpfel im Jahr. Kein Wunder, bei der großen Sortenvielfalt. Das Alte Land bei Hamburg, Meckenheim bei Bonn und die Bodenseeregion sind die drei großen Anbaugebiete in Deutschland. Von Ende April bis Mitte Mai beliebte Ausflugsziele, um die bezaubernde Apfelblüte zu bewundern. Der Apfel verzückt uns. Und weil uns der Apfel auch in diesem Jahr wieder so begeistert hat, haben wir noch ein weiteres Apfelrezept für Sie ausprobiert. Eine Apfel-Lasagne mit Walnüssen. Einfach köstlich und leicht in der Zubereitung.

Pasta mal anders

Sicher werden Sie zunächst neugierig sein, was eine Apfel-Lasagne wohl ist. Denken Sie an einen Kuchen – vielleicht etwas strudelartiges – oder doch eher an ein süßes Pasta-Gericht? Letzteres ist korrekt. Hier wird die recht neutrale Pasta – die gerne frisch zubereitet sein kann – mit süßen Komponenten kombiniert. So kommen Quark und Schmand zum Einsatz. Die Apfel-Lasagne ist ideal als Nachspeise nach einem leckeren Menü oder aber auch mal zum Kaffee am Nachmittag. Trauen Sie sich, oder sind Sie sich unsicher, ob das wohl schmecken kann?

Wir waren es auch aber haben es gewagt. Am Ende waren wir wahrlich begeistert. Uns zeigte sich eine süße Teigspeise in elegantem Gewand. Durch portioniertes Anrichten haben Sie Gelegenheit dem Ganzen eine gewisse Leichtigkeit zu verleihen. So kann die Apfel-Lasagne durchaus den Abschluss für ein gelungenes Menü bilden. Toll ist es, wenn Sie den Nudelauflauf noch warm, frisch aus dem Ofen servieren, und eine Kugel Vanilleeis dazu reichen. Alternativ bietet sich aber auch eine gut gekühlte Vanillesauce an.

Apfel-Lasagne
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Apfel-Lasagne
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Eier, Quark, Schmand, Milch, Zucker, Vanillezucker, Vanillepuddingpulver, Walnüsse und Zitronensaft und abgerieben Schale miteinander verrühren.
  2. Äpfel waschen, Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen und Äpfel in Scheiben hobeln.
  3. Backofen auf Umluft 180° C vorheizen.
  4. Auflaufform (ca. 10 x 25 cm) einfetten. ¼ des Apfelmus auf dem Boden verteilen, Lasagne Blätter darauf legen. Nun ¼ der Apfelscheiben auf den Lasagne Blättern verteilen und ¼ der Quarkmasse darauf geben. Jetzt geht es wieder mit dem Apfelmus weiter, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die Quarkmasse bildet die letzte Schicht. Butterflocken und den Zimtzucker über die Lasagne streuen.
  5. Backzeit: 45 Minuten.
  6. Die Lasagne schmeckt warm mit Vanillesoße, Eiscreme oder Sahne. Aber auch kalt ist sie ein Genuss.
By |2018-12-13T10:28:54+00:0023.12.2018|Süßes und Desserts|