• Kaffee, Tee, Apfelrosen, Muffins, backen, lecker, Blätterteig, Oho, Carl tode, Göttingen

Apfelrosen im Blätterteig

Der Apfel  ist bei uns in Deutschland ein sehr beliebtes Obst und besticht mit seiner Vielfalt. Er unterscheidet sich im Aussehen in den Farben von grün über gelb bis rot. Im Geschmack variiert der Apfel von sehr süß bis sehr sauer. Da wundert es nicht, dass wir in Deutschland ein Angebot von mindesten 2000 Apfelsorten haben. Im Supermarkt findet man meistens eine kleine Auswahl an Apfelsorten, wie z.B. Elstar, Cox Orange, Boskop und Jonagold. Regional wird die Auswahl größer, wenn man wie hier in Göttingen direkt vom Erzeuger oder aber über Bioläden einkauft. Denn dort findet man auch noch die älteren und nicht so bekannten Sorten, die geschmacklich einfach großartig sind.

Der Apfel versorgt uns im Herbst und Winter mit Vitaminen

saurer Apfel, Blätterteig, Zimt und Zucker

Der Apfel wird in drei große Gruppen kategorisiert, und zwar in Sommer-, Herbst und Winterapfel. So kann man einschätzen, welche Sorte sich für den sofortigen Verzehr oder eher für die Lagerung über die Wintermonate eignet. Den Sommerapfel findet man häufig im eigenen Garten. Er sollte relativ schnell gegessen werden, da er sehr druckempfindlich ist. Herbstäpfel wie z.B. der Holsteiner Cox oder der Elstar sind im Herbst reif. Winteräpfel wie der Boskop werden im Oktober/November geerntet. Sie lassen sich bis in den Frühsommer hinein im kühlen Keller einlagern.

Ob frisch in mundgerechte Portionen geschnitten, als Kompott oder Mus zubereitet, als Bratapfel mit Nüssen oder als Belag für köstliche Apfelkuchen. Der Apfel hat es in sich und begleitet uns bis in den Frühling hinein und versorgt uns mit wertvollen Vitaminen. Für das Rezept „Apfelrosen im Blätterteig“ haben wir einen sauren Apfel verwendet, der einen großartigen fruchtigen Geschmack bringt, serviert mit selbst gekochter Vanillesoße. Wir von Carl Tode empfehlen für diese köstlichen Röschen eine Muffin Form, aber auch eine Auflauf Form oder ähnliches können Sie verwenden. Die Form sollte nicht zu groß sein, denn die Röschen müssen dicht aneinander liegen, damit sie nicht auseinanderfallen.

Apfelrosen im Blätterteig
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Apfelrosen im Blätterteig
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. 1⁄2 Liter Wasser, Zucker und Zitronensaft in einen großen Topf geben.
  2. Äpfel waschen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse ausstechen und in dünne Ringe hobeln. Die Ringe in den Topf geben und aufkochen. Ca. 2 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Apfelringe müssen weich und biegsam sein, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.
  3. Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen.
  4. Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Mulden einer Muffin Form einfetten.
  5. Jetzt den Blätterteig ausrollen und über die kurze Seite ca. 5 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen mit etwas Aprikosen Konfitüre bestreichen und mit Zimt bestreuen.
  6. Nun werden die Apfelringe halbiert und mit der runden Seite nach oben überlappend auf die Streifen gelegt. Die untere Seite der Streifen ca. 1cm hochklappen und dann vorsichtig den Streifen zur Rose aufrollen. Anschließend in eine Mulde der Muffin Form legen.
  7. Im heißen Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen.
  8. Muffin Form herausnehmen und Apfelröschen in der Form auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.