Eine unserer netten Kolleginnen hat uns lange von ihrem Baumkuchen vorgeschwärmt. Und jetzt ist sie so lieb und teilt das Rezept mit uns – und Ihnen.

Baumkuchen gibt es schon seit dem 15. Jahrhundert. Über die Jahr(hundert)e hat sich die Rezeptur und Herstellungsweise natürlich immer weiter verändert. Aber auch heute wird der „echte“ Baumkuchen immer noch an einem sich drehenden Spieß gebacken, der dafür sorgt, dass der fertige Kuchen in der Mitte ein Loch hat. Wurde er früher auch über offenem Feuer gebacken, gibt es heute elektrische Apparate, die das ganze etwas erleichtern. Nun haben Sie wahrscheinlich weder einen großen Baumkuchenspieß noch den passenden Backapparat dazu, um den originalen Baumkuchen zu backen. Das macht aber nichts. Dank des Rezeptes unserer Kollegin können Sie das leckere Gebäck trotzdem nachmachen. Hier wird der Teig nämlich in einer normalen Springform gebacken. Schicht für Schicht im sehr heißen Ofen. Beachten sollte man dabei, dass die Schichten obendrauf Farbe bekommen (natürlich nicht schwarz), damit hinterher auch die einzelnen Ringe zu erkennen sind, die die Jahresringe eines Baumes darstellen sollen.

Verzieren kann man den Baumkuchen hinterher ganz nach dem eigenen Geschmack. Schokolade, Zuckerguss oder sogar eine Decke aus Fondant oder Marzipan? Alles erlaubt, alles lecker. Toben Sie sich aus. Wenn Sie das Rezept nachbacken, lassen Sie uns gern in einem Kommentar wissen, ob es Ihnen geschmeckt hat. Wir freuen uns drauf!

Baumkuchentorte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
1 Springform
Portionen
1 Springform
Baumkuchentorte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
1 Springform
Portionen
1 Springform
Zutaten
Portionen: Springform
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zuerst den Backofen auf 225°C vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen und fetten.
  2. Dann die Butter schaumig rühren. Dann den Zucker dazugeben und unterrühren. Dann nach und nach die Eigelbe und die zwei Eier mit der Masse verrühren. Anschließend den Rum unterrühren.
  3. Mehl, Speisestärke und Backpulver miteinander vermischen und sieben. Dann nach und nach unter den Teig rühren. Zuletzt das steif geschlagene Eiweiß unterheben.
  4. Nun eine dünne Schicht Teig in die Backform streichen und 8-10 Minuten backen. Dann eine weitere dünne Schicht Teig auftragen (ca. 2-3 EL Teig) und wieder 5 Minuten backen. Ab jetzt nur noch Oberhitze verwenden oder die Backform auf die obere Schiene stellen und den Teig solange backen, bis die Oberfläche gebräunt ist.
  5. So verfahren bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Am Ende den Kuchen gut auskühlen lassen und dann nach eigenem Geschmack mit Zuckerguss oder Schokolade überziehen.