Buchweizen ist in Westeuropa eher unbekannt, zumindest auf dem Teller. In Osteuropa sieht das schon ganz anders aus, denn dort hat Buchweizen einen festen Platz im Speiseplan. Dabei hat er einen wundervoll nussigen Geschmack, allerdings nur wenn man den gerösteten Buchweizen nimmt, denn nur durch das rösten kann sich dieses Aroma entfalten. In deutschen Supermärkten findet sich meistens der grüne, also ungeröstete, Buchweizen und bei diesem Rezept können beide Varianten verwendet werden. Nach dem Kochen wird der Buchweizen mit Tomaten und Gewürzen gemischt und nochmals im Ofen geröstet, Dadurch wird der Buchweizen zum Teil knusprig und durch die Gewürze eine absolute Geschmacksbombe.

Zum Ausgleich gibt es ein super cremiges Selleriepüree, die intensive Knolle braucht kaum Gewürze um sich wundervoll in Szene zu setzen. Sellerie ist an sich auch ein unterschätztes Gemüse, solo eine Wucht und kann vielen Gerichten eine Würze geben ohne, dabei auf Salz angewiesen zu sein. Das Püree wurde in diesem Fall mit einem Hochleistungsmixer hergestellt, nur so erhält man eine ganz besonders cremige Konsistenz. Mit einem guten Pürierstab sollte es aber ebenfalls ohne Probleme funktionieren.

Durch die Zucchini erhält das Rezept die nötige Balance zwischen Kohlenhydraten und Gemüse. Wer also kein allzu großer Fan von Zucchini ist könne auch gut gedünsteten Mangold, karamellisierte Paprika oder gekochten Brokkoli dazu servieren.

Buchweizen auf Selleriepüree mit geschmorten Zucchini
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Buchweizen auf Selleriepüree mit geschmorten Zucchini
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Buchweizen
Selleriepürree
Geschmorte Zucchini
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Buchweizen in einem Sieb gut durchwaschen und anschließend mit den Lorbeerblättern und der doppelten Menge an Wasser aufkochen. Den Buchweizen auf der heißen Platte ca. 15 Minuten gar ziehen lassen. Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  2. Den Buchweizen mit einer Gabel auflockern, die Lorbeerblätter entfernen und mit den restlichen Zutaten für den Buchweizen vermengen und kräftig abschmecken.
  3. Buchweizen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und etwa 30 Minuten rösten zwischendurch wenden. Der Buchweizen kann im ausgeschaltetem Ofen warm gehalten werden, so kann der Röstgrad nach persönlichem Belieben angepasst werden.
  4. Für das Selleriepüree Sellerie, Zwiebeln und Kartoffeln putzen, schälen und grob würfeln. Die Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen. Sellerie, Kartoffeln und Mandelmilch zugeben und garkochen. Anschließend Gemüse ohne die Kochflüssigkeit in einen Mixer geben und unter langsamer Zugabe der Flüssigkeit cremig mixen. Mit Salz und Muskat abschmecken und über dem Wasserbad warm halten.
  5. Zucchini waschen, putzen und in Stifte schneiden. In einer heißen Pfanne scharf anbraten, salzen und bei geringer Hitze schmoren. Die Zucchini sollten noch etwas Biss in der Mitte haben, zum Schluss mit Koriandersaat, Pfeffer und Salz abschmecken.
  6. Guten Appetit!