Chili ist bei uns ein absoluter Klassiker! Unschlagbar für große Mengen, wird beim Aufwärmen immer besser, lässt sich einfrieren und vor allem ganz dem eigenen Geschmack anpassen.

In diesem Rezept wurde zu gleichen Teilen Hackfleisch von Rind und Schwein genommen, es spricht aber auch absolut nichts dagegen nur Rind oder Schwein zu nehmen. Wer es deftiger mag kann statt durchgedrehtem Schweinefleisch etwas fein gewürfelten Schweinebauch nehmen, kross braten und in dem ausgelassenem Fett Zwiebeln und Gemüse anbraten. In diesem Fall kommt neben Zwiebeln sogar noch Suppengrün hinein, hier wird quasi die Gemüsebrühe direkt selbst mit im Topf gekocht. Wer schon Gemüse- oder Fleischbrühe bereit stehen hat kann auch diese nehmen. Von einer Instantbrühe würde ich abraten, diese hat nicht nur einen hohen Salzgehalt, sondern auch einen recht kräftigen Eigengeschmack, der schnell den Fokus auf sich ziehen kann. Deswegen wird hier Suppengemüse fein gewürfelt, zusammen mit den Zwiebeln angebraten und dann lange mitgekocht. Am Ende ist das Gemüse praktisch nicht mehr zu sehen, hat aber einiges an Geschmack abgegeben.

Wenn es um Bohnen und Mais im Chili geht bin ich mir der Diskussion, ob es wirklich hinein gehört absolut bewusst. Doch da in den meisten Fällen das Chili solo ohne weitere Gemüsebeilage serviert wird, brauche ich ganz entschieden noch etwas außer Fleisch im Topf! Dementsprechend ist dieses Chili con carne mit sowohl Mais als auch Bohnen.

Ein leicht rauchiges Aroma bekommt man, wenn kein Mais aus der Dose verwendet wird, sondern gegrillte Maiskolben. Dafür am Kolben gegarten Mais auf dem Grill oder in der Pfanne rösten, die Maiskörner abschneiden und mit in das Chili geben. Auch bei den Bohnen setze ich absolut auf selbst gekocht. Je nachdem wann das Chili serviert werden soll kann der Gargrad angepasst werden und die Bohnen sind nicht schon zur Unkenntlichkeit zerkocht und es können bereits beim Kochen Gewürze beigegeben werden. Statt den bekannten Kidneybohnen können auch weiße, schwarze oder Pintobohnen verwendet werden, das bringt immer nochmal in etwas Abwechslung auf den Teller! Als vegetarische Variante kann das Fleisch gegen eine Mischung aus Linsen oder gebratenem Sojagranulat ausgetauscht werden.

Der Schärfegrad bei diesem Chili kann definitiv als mild bezeichnet werden. Eine gewisse Schärfe gehört natürlich zum Chili, doch wer gerne und oft scharf ist könnte es zu mild finden. Die Menge an Chilischoten und Jalapenos sollte hier also nach eigenem Geschmack verändert werden, dafür ist diese Variante auch für Personen mit empfindlichen Magen oder kleine Kinder geeignet.

Serviert wird das Chili con carne mit etwas leicht gesalzenem Schmand und geröstetem Baguette. Aber auch Kartoffeln, Maisbrot oder Tortillachips wären eine Alternative.

Chili Con Carne
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Chili Con Carne
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Hackfleisch ohne Fett scharf anbraten, das Fleisch sollte auf jeden Fall gleichmäßig Farbe bekommen. Währenddessen das Wasser der eingeweichten Bohnen weggießen und mit frischem Wasser und den Lorbeerblättern aufsetzten. Bei mittlerer Hitze gar kochen (dauert ca. 45-60 Minuten), danach abgießen.
  2. Fleisch in einen großen Topf geben und mit den passierten Tomaten, Tomatenmark und dem Wasser bei kleiner Flamme aufsetzen. Zwiebeln und Suppengemüse fein würfeln und in etwas Olivenöl anbraten, bis es Farbe bekommt, Knoblauch reiben und Chili fein würfeln, ebenfalls kurz mitbraten und dann zum Fleisch geben.
  3. Jalapenos, Kreuzkümmel, Kakao und Zimt mit in den Topf geben und mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen. Falls das Chili zu dick wird etwas Wasser oder Brühe nachgießen. Mit Salz und gegebenenfalls Kreuzkümmel, Kakao und Zimt abschmecken.
  4. Die Maiskolben in einer Pfanne ohne Fett oder auf dem Grill anrösten, Körner abschneiden.
  5. Die Bohnen und den Mais unter das Chili rühren, nochmals aufkochen. Schmand mit Quark, etwas Salz und einem Schuss Milch glatt rühren.
  6. Chili in großen Schalen mit einem Klecks Schmand und geröstetem Baguette servieren.
  7. Guten Appetit!