Hände hoch: Wer kann noch unmöglich an einem Bäcker vorbeigehen, ohne noch schnell ein Laugenbrötchen mitzunehmen? Ja, wir auch. Die sind aber auch einfach lecker! Und noch besser schmecken Sie, wenn man sie selbst backt. Dann können die Brötchen nämlich mit allerhand leckeren Dingen gefüllt werden. Allem voran natürlich KÄSE! Wir haben einen Teil der Brötchen noch mit Schinkenwürfeln gefüllt – auch lecker und wunderbar würzig.

Frische Kräuter für besonderen Geschmack

Wer mag und welche zur Hand hat, kann die Laugenbrötchen natürlich auch noch mit frischen Kräutern füllen. Rosmarin, Basilikum, Oregano oder was sonst gut zum Käse passt. Eine Füllung mit gewürfelten getrockneten Tomaten und Mozzarella ist eine gute Alternative für alle, die auf den Schinken verzichten möchten. Wie immer bei Hefeteig muss man natürlich ein bisschen Zeit mitbringen. Aber die Brötchen sind es allemal wert. Sobald erstmal der Duft von frischem Hefegebäck und geschmolzenem Käse durch die Küche weht ist man für alles entschädigt.

Außen sind die Brötchen knusprig und innen luftig-weich. Ganz nach unserem Geschmack. Wir hoffen, dass sie Ihnen so auch gut schmecken!

Gefüllte Laugenbrötchen mit Käse
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
ca. 9 Brötchen
Portionen
ca. 9 Brötchen
Gefüllte Laugenbrötchen mit Käse
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
ca. 9 Brötchen
Portionen
ca. 9 Brötchen
Zutaten
Für den Hefeteig
Für die Füllung
Für die Natronlauge
Portionen: Brötchen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Hefe mit einer Gabel zerbröseln und den Zucker dazugeben. Mit Hilfe der Gabel den Zucker "einkneten" bis die Masse klebrig wird. Stehen lassen, bis die Hefe sich verflüssigt (geht ganz schnell).
  2. Mehl in eine Schüssel geben, lauwarmes Wasser, Salz und Hefe-Zucker-Mischung dazugeben. Zu einem homogenen Teig verkneten und den für ca. 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Für die Natronlauge das Wasser aufkochen. Vom Herd nehmen und Natron und Salz einrühren. Etwas abkühlen lassen.
  4. Wenn der Teig gegangen ist, diesen noch einmal durchkneten. In 9-10 gleichgroße Stücke teilen. Zu Fladen plattdrücken und mit Käse und Schinken füllen. Brötchen sorgfältig auf der Unterseite verschließen. Für ca. 10 Sekunden in die Natronlauge legen und dann aufs Backblech setzen. Noch einmal 10 Minuten gehen lassen.
  5. Brötchen bei 175°C (Umfluft) im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen. Am besten lauwarm genießen!
    Carl Tode Göttingen, Rezept, Laugenbrötchen, Hefeteig, Natron, gefüllt, Schinken und Käse