• Grießpudding, Grießbrei, Grieß, Pudding, Beeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Blaubeeren, Himbeeren, Minze, Rezept, Carl Tode

Grießpudding mit Beeren

Es gibt eine riesige Vielzahl verschiedener Puddingsorten. Die wahren Klassiker kennen wir noch aus Kindertagen von unserer Großmutter. Grießpudding gehört definitiv dazu, oder? Nicht selten wird hier jedoch zur Tüte gegriffen oder gar zum fertigen Becherchen aus der Kühlung im Supermarkt. Das muss nicht sein. Ein guter Grießpudding – mit konstanter Qualität – ist im Nu für kleines Geld zubereitet und braucht nur wenige Zutaten. Wir möchten Ihnen heute zeigen wie es geht. Für all Jene unter Ihnen, die viel lieber Schokoladenpudding essen, geht es hier entlang.

Die wesentlichen zwei Zutaten

Im wesentlichen besteht Grießbrei aus Milch und Weichweizengrieß. Um geschmacklich noch mehr aus der Süßspeise zu holen, darf man aber auch auf ein paar mehr Zutaten zurückgreifen. Am naheliegensten ist hier wohl ein Süßungsmittel – wir haben uns für klassischen Kristallzucker entschieden. Aber natürlich ist hier Ihrer Fantasie keine Grenze gesetzt und vor allem bestimmen Sie selber wie süß es sein darf/soll. Wer mag kann die Milch auch zu Teilen durch Rahm ersetzen um einen volleren Geschmack zu bekommen. Wir haben hier mit einem frischen Ei gearbeitet. Das Eigelb gibt dem Pudding eine gewisse Fülle, während das geschlagene Eiweiß dafür sorgt, dass das Ganze nicht zu mächtig wird. Weiterhin haben wir etwas Zitrusabrieb und einen Hauch Vanille verwendet. Alternativ können Sie aber auch beispielsweise mit Zimt arbeiten.

Grießpudding mit Beerenfrüchten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Grießpudding mit Beerenfrüchten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zitrone heiß abwaschen und gut trocken reiben. Mit einer Reibe (z.B. dem Zester von Microplane) die Schale abreiben. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen. Milch, Zucker, Zitrusabrieb und die Vanilleschote samt Mark in einen Topf geben und auf dem Herd zum Kochen bringen.
  2. Den Grieß unter Rühren zu der Milch geben. Kurz aufkochen und dann den Topf vom Herd nehmen und abgedeckt für fünf Minuten quellen lassen. Nach Ablauf der Zeit die Vanilleschote entfernen.
  3. In der Zwischenzeit das Ei trennen. Aus dem Eiweiß mit einer Prise Salz Schnee schlagen. Das Eigelb zügig unter den Grießpudding rühren. Den Eischnee im Anschluss ebenfalls.
  4. Den Pudding in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Puddingform geben und für etwa drei Stunden im Kühlschrank auskühlen lassen. Den Pudding auf einen Teller stürzen und mit Fruchtsauce und frischen Beeren servieren.
By |2019-02-27T15:02:19+00:0021.02.2019|Süßes und Desserts|