Das Rezept, dass wir heute mit Ihnen teilen, wird wahrscheinlich für gemischte Reaktionen sorgen. Einige freuen sich vielleicht darüber, weil sie das Rezept aus ihrer Kindheit kennen. Andere schlagen eventuell die Hände über dem Kopf zusammen, weil die Kombination der Zutaten alles andere als gewöhnlich ist. Aber wir wollten trotzdem mal etwas ganz traditionelles, bodenständiges auf dem Blog bringen. Nicht „healthy“, nicht „low carb“ aber dafür wirklich mal Abwechslung auf dem Teller.

Darüber, wo Himmel und Erde jetzt seinen Ursprung hat, scheiden sich die Geister. Fast jedes Bundesland meint, die Speise erfunden zu haben und hat eine eigene Variation des Gerichts. Was alle gemeinsam haben: Kartoffeln und Äpfel treffen sich in einem herzhaften Essen. Dabei stehen die Kartoffeln übrigens für die Erde und die Äpfel – wer hätte es gedacht – für den Himmel. Traditionell wird Blutwurst oder Leberwurst, in manchen Regionen auch Grützwurst dazu gegessen. Wem das etwas zu ausgefallen ist, der macht auch mit einer leckeren Bratwurst nichts verkehrt. Wer möchte kann auch noch Bauchspeck gemeinsam mit den Zwiebeln anbraten. Uns schmeckt es aber auch ohne schon „mächtig“ genug.

Wie sieht es bei Ihnen aus? War ihnen „Himmel und Erde“ bisher ein Begriff? Schmeckt Ihnen die Kombination oder sind Sie doch eher skeptisch? Lassen Sie uns gern einen Kommentar da.

Gerade fällt uns ein…als nächstes im Bereich der „Fast-vergessenen-Speisen“ könnten wir uns vielleicht dem Labskaus widmen, oder?

Himmel und Erde: Kartoffelpüree mit Apfelkompott
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
3 Personen
Portionen
3 Personen
Himmel und Erde: Kartoffelpüree mit Apfelkompott
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
3 Personen
Portionen
3 Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Kartoffeln und Äpfel schälen und würfeln. Dann zusammen kochen und anschließend grob zerstampfen. Mit Muskat und Salz würzen.
  2. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Eventuell mit etwas Zucker karamellisieren. Herausnehmen. Die Blutwurst in Scheiben schneiden und ebenfalls anbraten.
  3. Himmel und Erde zusammen mit den Zwiebeln und der Blutwurst servieren.
    Himmel und Erde, traditionelles Rezept, Carl Tode Göttingen, Kartoffeln, Äpfel, Rotwurst