Bereits seit einigen Jahren gibt es auf dem Markt Ingwer Shots. Während man diese eingangs vor allem im Internet bestellen konnte, sind sie heute bereits in gut sortierten Supermärkten erhältlich. Eines fällt dabei jedoch auf: Die Sortenvielfalt ist auch heute noch in der virtuellen Welt deutlich größer als beim Geschäft um die Ecke. Warum sollte man seinen Ingwer Shot also nicht selber machen?

Was ist eigentlich ein Ingwer Shot?

Wie der Name schon erahnen lässt ist der Hauptbestandteil des Getränks die Ingwerknolle. Sie wird gemeinsam mit Obst- und/oder Gemüsesorten kombiniert und in einem Hochleistungsmixer homogen zerkleinert. Ein leistungsstarkes Gerät ist hier überaus empfehlenswert, da sonst die Fasern des Ingwers das Mundgefühl negativ beeinträchtigen können. Ein solcher Mixer könnte beispielsweise aus dem Hause Vitamix stammen. Ein US-amerikanisches Unternehmen mit jahrzehntelangem Know-how.

Das Trendgetränk ist ein wahrer Booster für Ihr Immunsystem. Durch Kalium, Phosphor und Vitamin C wird der Körper widerstandsfähiger gegen Schnupfen und Co. Zudem hat das im Ingwer enthaltene Gingerol eine entzündungshemmende Wirkung und wirkt schleimlösend und schmerzlindernd. Da es im Gegensatz zum Ingwer-Tee keinerlei Wärmeeinfluss gibt, genießen Sie Ihren Ingwer Shot mit all diesen Eigenschaften.

Kurkuma – Heilmittel der ayurvedischen Medizin

Wir haben uns entschieden unseren Shot mit Mandarine abzumildern und ihm zusätzlich einen Hauch Kurkuma beigemengt. Dem – im Kurkuma – enthaltenen Curcumin wird zudem allerhand positive Wirkung nachgesagt. Es soll vor Alzheimer-Krankheiten schützen, ebenfalls entzündungshemmende Wirkungen haben, Magen-Darm-Beschwerden lindern und sogar Krebs vorbeugen. Große Versprechen, deren Wirksamkeit bislang nicht ausreichend empirisch nachgewiesen ist. Dennoch, wäre es doch einen Versuch wert, oder?

Ein Shot pro Tag sollte genügen, um den Körper mit den entsprechenden Stoffen zu versorgen. Auf nüchternen Magen getrunken bringt der Ingwer Shot den Stoffwechsel so richtig in Gang. Wer jedoch empfindlich ist, sollte zuvor eine Kleinigkeit essen. Ganz allgemein ist die natürliche Schärfe des Ingwers nicht jedermanns Sache. Sie sollten in der Anfangsphase also darüber nachdenken, ob Sie Ihren Shot mit Saft verdünnt zu sich nehmen.

Sofern Sie Ihren Ingwer Shot im Kühlschrank aufbewahren, ist dieser etwa fünf Tage haltbar.

 

Ingwer Shot mit Mandarine und Kurkuma
Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ingwer Shot mit Mandarine und Kurkuma
Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Mandarinen halbieren und auspressen. Im Anschluss Ingwer und Kurkuma schälen und in grobe Stücke schneiden.(Tipp: Wer gelbe Finger vermeiden möchte sollte sich für die Verarbeitung von Kurkuma Handschuhe anziehen.)
  2. Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer homogen zerkleinern und nach Belieben süßen.
  3. Den Ingwer Shot in einer Flasche im Kühlschrank aufbewahren.