Quitten gehören – wie beispielsweise Äpfel und Birnen – zu den Kernobstgewächsen. Man unterscheidet zwischen herben Apfelquitten und milderen Birnenquitten. Beide sind – vor allem nach sonnenreichen Monaten – sehr aromatisch. Quitten haben von September bis in den November Saison. Die Früchte sollten Sie nicht vollreif ernten, damit das Pektin in der Verarbeitung noch weitestgehend enthalten ist. In diesem Zustand lassen sich die Früchte, getrennt von anderem Obst, bis zu zwei Monate lagern. Dabei sollten Sie auf kühle und trockene Lagerbedingungen achten. Der Anbau von Quitten ist in Deutschland heutzutage nur noch von geringer Bedeutung. Von Ursprünglich 200 Sorten sind heute nur noch etwa sechs relevant. Darüber hinaus weist die Quitte diverse positive Effekte auf die Gesundheit auf.

Die Verarbeitung von Quitten

Die Quitte hat einen großen Nachteil. Sie kann nur unter relativ hohem Aufwand verzehrt werden. Die Früchte sind sauer, hart und holzig und können roh nicht verspeist werden. Darüber hinaus sind die Früchte mit deinem Flaum bedeckt. Dieser ist stark ölig. Da diese Oberfläche sehr bitter ist muss sie vor der Verarbeitung gründlich entfernt werden. Dies erfolgt am besten durch Abreiben, mit einem groben Tuch. Anschließend werden die Quitten entsprechend dem Rezept zerkleinert. Auch dies gestaltet sich häufig als sehr aufwändig. Ein unkompliziertes schneiden ist durch die harte Konsistenz nur schwerlich möglich. Damit sich die Quitten nicht braun färben, empfiehlt es sich diese mit Zitronensaft zu beträufeln. Durch den hohen Pektingehalt werden die Früchte überaus gerne für Marmeladen, Gelees und Säfte verwendet. Auch Quittenbrot – eine geleeartige Süßigkeit – ist sehr beliebt.

Käsekuchen – ein Klassiker neu interpretiert

Käsekuchen gehört zu den Klassikern. Wir zeigen Ihnen hier eine neue Interpretation mit Quitten, Streuseln und einem Hefeteig als Boden. Durch die Blechform genau das richtige, wenn die Familie oder Freunde am Wochenende zum Kaffee kommen. Ein gemütlicher Nachmittag mit Leckereien und guten Gesprächen. Wie wäre es beispielsweise mit einem leckeren Cranberry Punsch dazu?

 

Käsekuchen mit Quitten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
20 Stücke
Portionen
20 Stücke
Käsekuchen mit Quitten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
20 Stücke
Portionen
20 Stücke
Zutaten
Portionen: Stücke
Einheiten:
Anleitungen
  1. Milch lauwarm erwärmen. 75g Butter bei schwacher Hitze schmelzen und abkühlen lassen. 450g Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe zerbröseln und mit einem Teelöffel Zucker auf das Mehl geben. Die Hälfte der Milch zugießen und vom Rand her leicht vermengen. Zugedeckt etwa 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
  2. Ingwer schälen und fein reiben. 300g Mehl, Gewürze, 200g weiche Butter und 125g Zucker mit den Knethaken eines Handrührgeräts oder der KitchenAid zu Streuseln verarbeiten. Unter Umständen müssen Sie diese mit bemehlten Händen nachformen. Streusel kalt stellen.
  3. Salz, 100g Zucker, Bourbon Vanillezucker, 1 Ei, die restliche Milch und geschmolzene Butter zum Vorteig geben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen.
  4. Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen und die Schale abreiben. Den Saft der Zitrone auspressen. Die Quitten gründlich abreiben und waschen. Nun die Früchte, schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Viertel in Spalten schneiden. Saft der Zitrone gemeinsam mit 300ml Wasser, 100g Zucker und den Quitten in einem großen Topf für 15-20 Minuten leicht köcheln lassen. Die Quitten sollen am Ende weich gedünstet sein. Anschließend mit einer Schaumkelle herausnehmen und auskühlen lassen.
  5. 75g Butter, Schale der Zitrone und 200g Zucker mit dem Schneebesen eines Handrührgeräts schaumig schlagen. Quark, Schmand und Puddingpulver nach und nach unterrühren. Die fünf Eier nach und nach dazu geben.
  6. Den Hefeteig mit den Händen erneut durchkneten. Im Anschluss ausrollen und auf ein gefettetes und bemehltes Backblech geben. Den Teig zugedeckt für 20 Minuten gehen lassen. Quarkmasse darauf geben und glatt streichen. Nun die Quitten und dann die Streusel darauf geben. Im vorgeheizten Backofen für 25-30 Minuten bei 200°C backen. Kuchen abkühlen lassen und nach Belieben mit geschlagener Sahne servieren.