Oreos – die schwarzen Doppelkekse mit der weißen Vanillin Cremefüllung sind wohl Jedermann bekannt. Einer liebt sie – ein anderer mag sie ganz und gar nicht. Wir haben heute ein Rezept für Sie mit eben diesen Keksen. Sie werden zerbröselt und dienen in Kombination mit Butter als Schale für eine schokoladige Ganache. Das tolle daran – das Rezept liefert zwar eine Tarte aber sie müssen nicht backen. Also ein Kühlschrankkuchen für all die Backmuffel unter Ihnen. Also schwingen Sie den Kochlöffel und bereiten unsere Oreo Tarte zu.

Die Form macht den Unterschied

Das wir uns für eine etwas unkonventionellere Form entschieden haben sollte bei dem Bild sofort auffallen. Unsere Tarte ist nämlich rechteckig – statt wie so oft rund. Es handelt sich dabei um eine qualitativ hochwertige Form aus dem Hause KitchenCraft. Diese hat eine tolle Materialstärke und zudem einen Hebeboden. Das bedeutet, dass die Tarte nicht Stück für Stück aus der Form geholt werden muss. Der Boden ist nämlich aus dem Rahmen hebbar. So kann der Kuchen beispielsweise auf einem Brett oder aber einer Königskuchenform serviert werden. Diese Formen gibt es natürlich auch in rund. Diverse Größen sind hier verfügbar. Zudem gibt es auch Varianten mit gelochtem Material, so dass der Boden besonders knusprig wird.

Vielfältigkeit nach Geschmack

Selbstverständlich können Sie auch bei diesem Rezept der Fantasie freien Lauf lassen. Verwenden Sie beispielsweise etwas Meersalz, Zimt oder Chilli in Ihrer Lieblingsschokolade. Oder streuen Sie statt Schokolinsen gefriergetrocknete Himbeeren oder ein paar Blütenblätter in die weiche Ganache.

 

Kühlschrankkuchen - Oreo Tarte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
10-12 Portionen
Portionen
10-12 Portionen
Kühlschrankkuchen - Oreo Tarte
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
10-12 Portionen
Portionen
10-12 Portionen
Zutaten
Schokoladenganache (Cremefüllung)
Dekoration
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Oreo-Kekse mit dem Standmixer so lange zerkleinern bis sie ganz fein sind. Sollten Sie keinen Standmixer besitzen so können Sie die Kekse in einen verschließbaren Gefrierbeutel geben und beispielsweise mit dem Nudelholz zerkleinern. Die 115g Butter in einem Topf auf dem Herd zum Schmelzen bringen. Die Keksbrösel dazu geben und alles gleichmäßig vermengen. Die Masse in eine Tarte-Form geben. Sowohl am Boden als auch an den Rändern gleichmäßig andrücken. Die Form in das Gefrierfach stellen.
  2. Schokolade hacken. Sahne in einem Topf zum kochen bringen und die Butter und Schokolade dazu geben. Die Masse etwa fünf Minuten zur Seite stellen und im Anschluss beispielsweise mit einem Teigschaber homogen verrühren. Die Ganache auf die Oreo-Kruste geben und mit geteilten Oreos und Schokolinsen dekorieren.
  3. Den Kühlschrankkuchen - für mindestens zwei Stunden - in den Kühlschrank geben. Anschließend aus der Form lösen und servieren.