Wenn man die Kunden um ihr liebstes Rezept bittet, dann kann es schon mal passieren, dass man pünktlich zum Frühling auf dem Blog zeigt, wie man süße Weihnachtsbäume herstellt. Und man kann ja auch nie früh genug dran sein, die Weihnachtsbäckerei zu planen. Das dachte sich auch Valerie, die uns ihr Rezept zugeschickt hat, das optisch genauso viel hermacht wie geschmacklich.

Als Fundament für die süßen Tannenbäume eignen sich sehr gut einfache Mürbeteigplätzchen, auf denen die Bäumchen dann platziert werden können. Gut sieht das Ganze bestimmt auch mit Schokokeksen aus, die den dunklen Waldboden darstellen könnten.

Wer sehr geduldig ist, kann nach dem Trocknen der süßen Weihnachtsbäume noch fleißig weiterdekorieren. Toll sehen sie bestimmt auch aus, wenn man eine kleine Portion Zuckerguss in rot einfärbt und mit Hilfe eines Spritzbeutels noch kleine Kugeln an den Baum „hängt“. Definitiv ein Rezept, dass man sich für die nächste Adventszeit merken sollte. Ein großer Dank dafür an Valerie!

Wie gefallen Ihnen die kleinen Bäume? Lassen Sie uns gerne einen Kommentar da. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie ihre liebsten Rezepte mit uns teilen möchten. Schicken Sie uns doch Bild und Rezept an kontakt@carltode.de!

Kundenrezept - Süße Weihnachtsbäume
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Kundenrezept - Süße Weihnachtsbäume
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zuerst aus dem Butterbrotpapier Trichter formen.
  2. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann die Trichter damit füllen. Abkühlen lassen.
  3. Die gemahlenen Haselnusskerne mit Lebensmittelfarbe vermischen.
  4. Puderzucker mit wenig Flüssigkeit und Lebensmittelfarbe verrühren.
  5. Jetzt die Tannenbäume zuerst mit der Puderzuckermasse bestreichen und dann mit den gemahlenen Haselnüssen bestreuen.
  6. Dann mit Zuckerguss zum Beispiel auf Plätzchen befestigen.