• Rinderrouladen, klassisch, traditionell, Rezept, Carl Tode, Göttingen

Rinderrouladen – klassisches Rezept

Schon ist Dezember, die Weihnachtsmärkte wurden eröffnet und locken mit den verschiedensten Leckereien. Höchste Zeit an das kulinarische Programm des bevorstehenden Weihnachtsfests zu denken! Ein schöner Braten, Fisch, oder doch lieber Kartoffelsalat mit Würstchen? Versuchen Sie es doch mal mit einem Klassiker: Saftige Rinderrouladen mit klassischer Füllung und Kartoffelklößen und Rotkohl als festliche Beilagen. In dem unten stehenden Rezept zeigen wir Ihnen, wie leicht sich der Gaumenschmaus zubereiten lässt.

Rinderrouladen mit klassischer Füllung

Obwohl die Rinderroulade eigentlich ein traditionell deutsches und österreichisches Gericht ist, leitet sich der Begriff Roulade, der aus der Zeit um 1750-1850 stammt, aus dem französischen roulade von rouler „rollen, zusammenrollen“ ab. In Bayern hingegen, sowie in Österreich und der Schweiz werden die Rinderrouladen als „Fleischvogel“ oder „Vogerl“ bezeichnet. Bei der klassischen deutschen Variante werden die Rindsscheiben mit einer Füllung aus Zwiebeln, durchwachsenem Speck, Karotten, sauren Gurken und Senf gefüllt. In unserem Rezept geben wir noch etwas glatte Petersilie zur Füllung hinzu. Das verleiht dem Ganzen eine besonders würzige Note. Je nach Geschmack können Sie auch eine andere Füllung, z.B. eine Reis-Gemüsefüllung, verwenden. Hier sind Ihrer Fantasie wie immer keine Grenzen gesetzt! Und wer lieber auf die gehaltvolle Füllung mit Speck und Gewürzgurken verzichten möchte, fügt einfach etwas mehr Karotten hinzu. Diese Zubereitungsvariante wird übrigens traditionell gerne in Österreich verwendet.

Ihnen fehlt noch der passende Schmortopf zum Fest? Schauen Sie doch einmal in unserem Geschäft in der Prinzenstraße vorbei. In der großen Auswahl ist bestimmt auch etwas für Ihr persönliches Weihnachtsfestessen dabei. Wir beraten Sie gern!

Tipp: Wenn sich die Rouladen mit den Rouladennadeln nicht fest genug fixieren lassen, binden Sie diese mit etwas Bindfaden kreuzförmig zusammen. Achtung: Vergessen Sie nicht, diesen vor dem Verzehr wieder zu entfernen.

 

Rinderrouladen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Rouladen
Portionen
4 Rouladen
Rinderrouladen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Rouladen
Portionen
4 Rouladen
Zutaten
Portionen: Rouladen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Karotte und die Zwiebeln schälen. Anschließend Gurken, Speck, Zwiebeln und Karotte in kleine Würfel schneiden. Dann die Petersilienblätter fein hacken. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Senf verrühren.
  2. Die Rinderrouladen salzen, pfeffern und mit der Füllung bestreichen. Anschließend die Seiten der Rouladen einklappen, fest zusammenrollen und mit Rouladennadeln fixieren.
  3. Das Öl erhitzen und die Rouladen rundherum braun anbraten. Die Gemüsebrühe zugießen und anschließend 1,5 Std. schmoren lassen. Danach die Rinderrouladen herausnehmen, die Crème Fraiche unter die Sauce rühren, aufkochen lassen und mit Saucenbinder binden. Als Beilage passen z.B. Kartoffelklöße und Rotkohl.
By |2018-12-13T09:41:23+00:0016.12.2018|Carls Rezeptsammlung, Hauptspeisen|