Neben Weißkoh, Rotkohl und Spitzkohl kann man auch hervorragend Rosenkohl für einen deftig, frischen Krautsalat nehmen! Fein geraspelt, salziger-krosser Bacon und fruchtige Heidelbeeren dazu – unser Rosenkohlsalat passt wunderbar in die Mittagspause, zum leichten Abendessen oder als Beilage zum Grillen!

 

Rosenkohl raspeln

Rosenkohl ist bei vielen bekannt für die Bitterstoffe. Und wenn man einfach in einen rohen Rosenkohl beißen würde, wäre das wohl kein sonderlich angenehmes Erlebnis 😀 Deswegen putzen und raspeln wir die kleinen Kohlköpfe sehr fein. Das geht von Hand mit einer Mandoline oder besonders fix mit einer Trommelreibe. So fein mit einem fruchtig-würzigen Dressing kommt das nussige Aroma des Kohl richtig schön zur Geltung!

 

Süßkartoffeln

Die Süßkartoffeln werden in halbe Scheiben geschnitten und im Ofen gebacken. Ihr leicht süßes Aroma passt perfekt zum eher herben Rosenkohl. Vor allem sind sie unter der leicht knusprigen Oberfläche herrlich cremig weich!

 

Heidelbeeren und Bacon

Es gibt wohl einige Menschen, die bei Obst im Salat etwas skeptisch sind. Aber das frische, fruchtig-säuerliche Aroma von Beeren gibt einem Salat erst so richtig das gewisse Etwas! Der Rosenkohlsalat, ohne den Bulgur, passt auch super auf Burger. Dafür sollten die Heidelbeeren dann leicht gequetscht werden.

Der Bacon ist ein bisschen wie das Sahnehäubchen auf dem Eis – ohne schmeckt auch super, aber mit ist es einfach besser! Wer auf das tierische Produkt verzichten möchte kann dünn geschnittenen, knusprig gebratenen Räuchertofu nehmen oder eine vegane Speck Alternative verwenden!

 

Dressing

Damit steht und fällt auch der sorgfältigst ausgesuchte Salat. Zu sauer, zu dünn, zu wenig Geschmack und man kann auch eigentlich nur Rohkost essen. Die Basis für unser Dressing ist Senf und Apfelsaft, mit einem guten Schwung Zucker oder Ahornsirup. Der Senf dient außerdem als Emulgator und das Dressing wird herrlich cremig!

 

Neben Rosenkohlsalat lieben wir auch Brokkoli-Salat und wer schonmal die Grillsaison eröffnen möchte, dem legen wir unseren Couscous-Limetten-Salat ans Herz!

Rosenkohlsalat mit Heidelbeeren und Bacon
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Rosenkohlsalat mit Heidelbeeren und Bacon
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Salat
Dressing
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Süßkartoffeln schälen, halbieren und schräg in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Mit etwas Salz und einem Schuss Öl vermengen. Auf ein Backblech geben und ca. 30 Minuten rösten. Dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  2. Für den Bulger die 1,5fache Menge Wasser aufkochen, den Bulgur hineingeben und bei geringer Hitze gar ziehen lassen. Mit einer Gabel auflockern und abkühlen lassen.
  3. Den Rosenkohl putzen und mit einer Trommelreibe fein raspeln. Den Bacon in einer Pfanne kross braten. Die Heidelbeeren waschen.
  4. Für das Dressing alle Zutaten bis auf das Öl mit einem Schneebesen gründlich verrühren. Dann unter Rühren das Öl dazu geben. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig abschmecken.
  5. Den Rosenkohl mit dem Bulgur und Dressing vermengen. Die Süßkartoffeln unterheben. Auf Schüsseln verteilen. Den Bacon mundgerecht schneiden. Den Salat mit Bacon und Heidelbeeren garnieren.
  6. Guten Appetit!