Das Osterfrühstück

Ostersonntag: Aufgeregte Kinder toben im Garten und suchen dort nach Spuren vom Osterhasen. Euphorische Sätze wie „Ich hab etwas gefunden“ und funkelnde Kinderaugen machen den Morgen zu etwas ganz Besonderem. Nach der Ostersuche gibt es das Osterfrühstück. Und auch wenn die Mägen schon mit Schokolade befüllt sind, für eine Sache ist immer Platz: Die bunten, selbst bemalten Frühstückseier. Ganz nach dem Motto „Besonderes verdient besondere Löffel“,  greifen die Kinderhände aufgeregt nach dem schimmernden Eierlöffel von Heim Söhne und genießen damit ihr Frühstücksei.

Ein besonderes Frühstück verdient besondere Löffel!

Die selbst bemalten Frühstückseier an Ostern sind DAS Highlight auf dem gedeckten Tisch. Wir finden: Ein besonderes Frühstück verdient besondere Löffel! Besonders sind auf jeden Fall die Eierlöffel von der deutschen Firma Heim Söhne. Da die Löffel handgemacht werden, sind sie alle Einzelstücke mit ihrem ganz eignen Charakter und Charm. Sie scheinen perlmuttartig und haben eine einzigartige Maserung. Während ein paar der Löffel eher einfarbig sind, erkennt man bei den meisten einen wunderschönen, individuellen Farbverlauf. Apropos Farbe: Egal ob satte, knallige Farbtupfer oder sanfte Naturtöne – Ihrer Farbfantasie wird keine Grenze gesetzt. Die Eierlöffel von Heim Söhne bestehen aus leichtem, bruchfestem Acrylglas. Somit liegen sie angenehm und leicht in der Hand. Finden Sie nicht auch, dass Ostern der perfekte Anlass ist, seine einfachen Silberlöffel gegen diese farbenfrohen Einzelstücke einzutauschen?

Wir haben Ihnen Appetit auf Eier gemacht? Kein Problem, probiere doch mal unser Rezept „Ei im Glas“ aus.

Über Heim Söhne

Heim Söhne ist ein wahrer Traditionsbetrieb im hessischen Odenwald. Im Jahr 1862 wurde das Unternehmen als Kammmachermanufaktur gegründet und produzierte anfangs Haarschmuck, Knöpfe sowie Hutnadeln. Ihre Produkte waren damals besonders begehrenswert aufgrund des Materials, nämlich Schildplatt. Schildplatt bezeichnet man die hornartigen, aus verdickten Epidermiszellen bestehenden oberen Platten des Rückenschildes von Schildkröten. Im Jahr 1900 wurde der Betrieb sogar zur größten Schildpatt verarbeitenden Fabrik Europas. Die dritte Generation mit Georg Friedrich Heim begann schon früh mit neuen Materialien zu experimentieren und fand in dem von der Firma Röhm und Haas entwickelten Plexiglas® ein ideales Material, welches den Vorgänger ersetzen sollte. Aber nicht nur das Material veränderte sich, sondern auch das Sortiment. Die Firma produziert bis heute jegliche Produkte im Bereich „Gedeckter Tisch“. Besonders bekannt und beliebt sind die Eierlöffel von Heim Söhne. Das sieht man auch an den Zahlen: Allein 40000 bis 50000 Eierlöffel verlassen jährlich die kleine Manufaktur. Kein Wunder! Den ihren Anspruch auf Formschönheit und Qualität bleiben sie bereits seit fünf Generationen gerecht. Bei Tode findest Du neben den Eierlöffeln, auch die bunten Salzlöffel der Firma.