Zarte weiße Blüten und ein betörender Duft an einem Busch oder auch Baum. Die Blüte des Holunders ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch wunderbar wohlschmeckend. Sicher kennen Sie die Holunderblüten frittiert mit einer Kugel Vanilleeis, oder einen Sirup. Dieser kann einen guten Winzersekt zu einem tollen Aperitif machen oder auch für Kinder eine tolle Limonade darstellen. Aber auch in Marmeladen oder Gelee findet die Holunderblüte oft anklang. So können Sie beispielsweise ein Apfel-Gelee durch die Holunderblüten sehr schön aufwerten und vollmundiger gestalten. Wir möchten Ihnen heute allerdings einen No bake Cheesecake mit Holunderblüten zeigen, der ganz ohne Backofen auskommt. So können Sie auch an heißen Sommertagen eine Leckerei für die Kaffeetafel zaubern, die wahrlich nach Sommer und Sonne schmeckt. Und das tolle: Da – abgesehen von der Dekoration – ausschließlich Sirup verwendet wird, können Sie den Kuchen das ganze Jahr über genießen.

Ganz ohne Backofen

Ein Kuchen ganz ohne Backen hat gewiss seine Vorteile. Vor allem, an warmen Tagen möchte man häufig nicht zusätzliche Wärme durch den Backofen in der Wohnung erzeugen. Das bleibt hier aus. Zudem gibt es auch jene Fraktion, die zwar gerne Kuchen isst, sich selber aber das Talent zum Backen abspricht. Hier gibt es also gar kein Risiko, dass der Biskuit nicht aufgeht oder der Kuchen beispielsweise nicht gar wird. Quasi ein Rezept für all jene, die nicht sonderlich backbegeistert sind.

Wenn man das weiße Törtchen so betrachtet fällt einem schnell die schlichte Eleganz auf. Kein Chichi oder schillernde Farben. Einfach bloß ein elegantes Weiß kombiniert mit den zarten weißen Blüten und einem dezenten Grün. Ganz wie Mutter-Natur die Holunderblüte geschaffen hat. Daher sind wir uns im Team einig, dass der No bake Cheesecake hervorragend auf einem Kuchenbuffet für die Hochzeit Platz finden darf.

No bake Cheesecake mit Holunderblüten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
No bake Cheesecake mit Holunderblüten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Boden
Käsemasse
Topping
Portionen: Ø 20cm
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Butter für den Boden in einem Kochtopf bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Die Cantuccini mit Hilfe eines Multi-Hackers zu groben Bröseln verarbeiten. Alternativ können Sie die italienischen Mandelkekse in einen Gefrierbeutel geben und das Gebäck mit dem Nudelholz zerkleinern. Keksbrösel, Butter und Salz vermengen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 20cm) geben. Die Mischung mit Hilfe eines Löffels gut andrücken und im Kühlschrank auskühlen lassen.
  2. Für die Füllung zunächst die Gelatine für etwa 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen lassen. Frischkäse und Quark in einer Rührschüssel homogen vermengen. Den Holunderblütensirup in einem Kochtopf erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Zwei Esslöffel Quark-Käse-Masse zu der aufgelösten Gelatine geben und gut verrühren. Die so entstandene Masse zu der restlichen Käse-Masse geben und ebenfalls verrühren. Im Anschluss auf den Keksboden geben. Der Käsekuchen muss nun über Nacht im Kühlschrank kühlen und gelieren.
  3. Mit Hilfe eines Tortenrandlösers wird nun der Käsekuchen aus der Form gelöst. Den Becher Sahne mit Zucker schlagen und auf dem gekühlten Kuchen verstreichen. Mit ein paar Holunderblüten-Dolden verzieren und servieren.