Sie kennen das sicher! Es gibt sie: Diese Kuchenklassiker, die einem ohne Vorankündigung in den Kopf schießen und erst dann wieder verschwinden, wenn man ein großes Stück davon – mit einem leckeren Espresso Macchiato – genossen hat. Kürzlich war es ein Schmandkuchen. Ganz konventionell mit Mandarinen – aus der Dose. Selber backen war in dem Moment leider nicht möglich, so dass es per „Eillieferung“ ein Päckchen vom Bäcker des Vertrauens gab. Ohne nun dem Lieblingsbäcker das Vertrauen entziehen zu wollen, war das wahrlich keine Glanzleistung. Die Schmandmasse war überaus fest und der darunter befindliche Teig trocken und geschmacklos. Der Kuchen verschwand also nicht aus dem Kopf. Und was soll man tun, wenn einen solche Gedanken quälen? Man muss selber zum Kochlöffel greifen. Ehrlicherweise war es die KitchenAid, aber Sie wissen sicher was gemeint ist. Nun gut.

Der Traum vom Kuchenglück

Nachdem der Gedanke an in Salzsäure und Natronlauge badende Mandarinen mit etwas Distanz an Attraktivität verloren hatte, war ein Besuch auf dem Markt nötig. Wenngleich Zitrusfrüchte aktuell hoch im Kurs stehen fiel die Wahl schlussendlich auf Beerenfrüchte. Die müssten sich schließlich auch wunderbar mit cremigem Schmandkuchen und reichlich Vanille vertragen. Und ja – sie tun es. Entstanden ist ein köstlicher Kuchen, der den Gedanken Frieden brachte und so gut war, dass er Ihnen definitiv nicht vorenthalten werden darf.

Ein Rezept, welches Sie zum nächsten Sonntagskaffee oder Familiengeburtstag auf dem Plan haben sollten.

Schmandkuchen mit Beeren
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
12 Postionen
Portionen
12 Postionen
Schmandkuchen mit Beeren
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
12 Postionen
Portionen
12 Postionen
Zutaten
Teig
Schmandmasse
Früchte und Guss
Portionen: Postionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Puddingpulver und etwas Milch glatt rühren. Die restliche Milch gemeinsam mit dem Zucker zum Kochen bringen. Das angerührte Puddingpulver mit dem Schneebesen in die Milch rühren und kurz aufkochen lassen. Umgehend in eine flache Schale oder Auflaufform geben und auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken. Auskühlen lassen.
  2. Aus den Zutaten für den Teig, mit dem Knethaken Ihrer Küchenmaschine (ein Handmixer oder Muskelkraft funktioniert natürlich auch), eine homogene Masse herstellen. Im Anschluss gegebenenfalls im Kühlschrank kühlen. Wenn der Teig verarbeitungsfähig ist, den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine Springform (Durchmesser 26cm) damit auskleiden. Mit der Gabel den Teig mehrfach einstechen.
  3. Nun den bereits ausgekühlten übersüßen Pudding mit dem Schmand glatt rühren. Die Schmandmasse auf den Teig geben und in der Form glatt streichen. Die gewaschenen Beeren nach Belieben darauf verteilen und leicht in die Schmandmasse drücken. Den Kuchen bei 175°C im vorgeheizten Backofen für 80 Minuten backen und auskühlen lassen.
  4. Die Mandeln - ohne Zugabe von Fett - in einer Pfanne leicht anrösten. In einem kleinen Schälchen auskühlen lassen. Den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und den Kuchen hauchdünn damit überziehen. (Wer mag kann natürlich auch die gesamte Menge verwenden.) Die Mandeln auf den noch frischen Guss streuen.