Fast nichts in der Kategorie „Kuchen und Gebäck“ schreit so sehr Sommer wie eine Biskuitroulade! Der locker luftige Teig, die süße und cremige Füllung mit leicht sauren Brombeeren ist ein kleiner perfekter Sommergenuss. Wer keine Brombeeren mag, kann sie natürlich austäuschen, zu der Creme von diesem Rezept passt praktisch jedes Obst. Ein kleines Universalrezept also.

Bei vielen Rezepten wird angegeben, dass der Teig direkt nach dem Backen mit beispielsweise einem feuchten Tuch eingerollt werden muss. In diesem Fall ist das nicht notwendig. Der Teig muss lediglich nach dem Backen vom Blech genommen werden, wenn dabei Backpapier verwendet wurde ist das auch sehr einfach. Es muss dann nur der Teig eventuell an den Rändern des Backbleches gelöst und das Backpapier vom Blech gezogen werden. Das Ganze kann dann etwas auskühlen, anschließend mit der Creme bestrichen und dem Obst belegt werden.

Die Creme ist eine Mousse, der mit ein wenig Gelatine mehr Halt gegeben wird, die kann bei Bedarf auch weggelassen werden. Das Einrollen ist dann vielleicht etwas kniffliger und die Roulade insgesamt recht weich, aber am tollen Geschmack ändert das nichts.

Biskuitroulade mit Brombeeren
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
1 Biskuitroulade
Portionen
1 Biskuitroulade
Biskuitroulade mit Brombeeren
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
1 Biskuitroulade
Portionen
1 Biskuitroulade
Zutaten
Portionen: Biskuitroulade
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Eier mit dem Zucker dick aufschlagen, das kann einige Minuten dauern, je nachdem mit was für einem Gerät aufgeschlagen wird.
  2. Das Mehl in 2 Partien in die Eiermasse sieben und vorsichtig aber gründlich unter die Eiermasse heben. Den Teig auf dem Blech verteilen und zügig gleichmäßig auf dem Blech ausstreichen. Im Ofen etwa 7-12 Minuten backen. Nach dem Backen den Biskuit vom Blech nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen
  3. Die Brombeeren waschen und vorsichtig trocken tupfen, etwa 200g Brombeeren beiseite legen. Die Schale der Zitrone fein abreiben und die Frucht auspressen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen
  4. Den Quark mit dem Schmand, der Zitronenschale, Vanillezucker und Zucker glattrühren. Den Zitronensaft und die leicht ausgedrückte eingeweichte Gelatine in einen Topf geben und erhitzen bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat. Den Herd ausschalten und etwa 2-3 EL von der Quarkmasse in den Topf geben. Die Quarkmasse und die Gelatine glatt rühren, die Resthitze sollte ausreichen, damit keine Gelatinestückchen im Topf sein sollte.
  5. Den Gelatinequark unter Rühren zu der restlichen Quarkmasse geben. Die Sahne aufschlagen und unter den Quark heben. Den Biskuit vom Backpapier lösen und mit der glatten Seite auf das Backpapier legen.
  6. Den Quark auf dem Biskuit verteilen, dabei am oberen Rand einige Zentimeter frei lassen. Mit den Brombeeren belegen und einrollen. Auf eine Platte legen und 2-3 Stunden gut durchkühlen lassen.
  7. Die Roulade in Scheiben schneiden und mit den restlichen frischen Brombeeren servieren.