Wie so oft sind es die kleinen, einfachen Dinge, die einen sehr zufrieden machen können. Zum Beispiel eine ganz simple Tomatensauce. Wir haben ein köstliches Tomatensugo gekocht und sind ganz angetan. Wir haben zu einer Mischung aus Dosen- und frischen Tomaten gegriffen, was für ein ganz tolles Aroma sorgt. Zudem haben wir uns bei der Zubereitung wirklich viel Zeit gelassen und das Ganze wirklich zwei Stunden köcheln lassen. Das sorgt dafür, dass die Tomaten ihre Säure verlieren und eine schöne Süße entwickeln.

Tomatensugo einwecken

Damit sich die lange Zubereitung auch richtig lohnt sollte man sich überlegen, gleich eine größere Menge zu kochen und einen Teil einzuwecken. So hat man bei Bedarf immer eine leckere Nudelsauce oder eine tolle Sauce für Pizza zur Hand und ist bestens vorbereitet, wenn ein Sonn- oder Feiertag doch wieder ganz plötzlich vor der Tür steht und die Geschäfte geschlossen haben. Wie das geht? Nach dem köcheln und abschmecken wird das Tomatensugo sofort in heiß ausgespülte Weckflaschen oder Weckgläser gefüllt. Sofort mit Gummiring, Deckel und den passenden Klemmen verschließen. Auf ein tiefes Backblech stellen und dieses 3-4 cm hoch mit Wasser füllen. In den kalten Ofen auf die mittlere Schiene schieben und den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) stellen. Sobald in den Flaschen kleine Bläschen aufsteigen die Hitze auf 150°C reduzieren und die Flaschen 30 Minuten sterilisieren. Dann den Ofen ausstellen und die Weckflaschen weitere 30 Minuten im Ofen ruhen lassen.

Wir hoffen, dass wir auch mit so „einfachen“ Rezepten Ihren Geschmack treffen. Haben Sie schon ein Lieblingsrezept für die perfekte Tomatensauce oder sind Sie noch auf der Suche? Dann lassen Sie uns gern einen Kommentar da!

Tomatensugo - Sugo di Pomodoro
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
750 ml
Portionen
750 ml
Tomatensugo - Sugo di Pomodoro
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
750 ml
Portionen
750 ml
Zutaten
Portionen: ml
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zwiebel und Möhre schälen und würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Tomaten grob in Würfel zerteilen.
  2. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel- und Möhrenwürfel darin andünsten. Nach ungefähr 2 Minuten den gehackten Knoblauch dazugeben. Wenn die Zwiebeln glasig sind die frischen Tomaten, Tomatenmark und Zucker hinzugeben.
  3. Das ganze wieder ca. 2 Minuten dünsten. Dann die Dosentomaten hinzugeben und alles umrühren. Den Deckel halb auflegen und das Sugo ungefähr 2 Stunden kochen lassen. Immer wieder umrühren.
  4. Sugo nach Wunsch pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Basilikum hacken und hinzugeben. Weitere 10 Minuten köcheln lassen. Abschließend noch einmal abschmecken und dann direkt servieren oder einwecken.
    Tomatensugo einkochen, Sugo di Pomodoro, Einkochen, Vorrat, haltbarmachen, Carl Tode Göttingen