• Zimttannen, Plätzchen, backen, Zimt, Weihnachten, Kekse, lecker, Carl Tode, Göttingen

Zimttannen

Tanne, Zimttanne, Tännchen, Zimtstange, backen, Plätzchen, Kekse, lecker, buttrig, Carl tode, GöttingenDie Adventszeit ist jene Zeit des Jahres in der wir uns besinnen wollen. Trotz all dem Stress im Blick auf das Ende des Jahres und die Geschenke die vermeintlich besorgt werden müssen, ist es daher nötig sich Momente der Ruhe zu gönnen. Ein gemütliches Beisammensein mit der Familie und Freunden ist da für viele gern gesehen. Und was bietet sich im Advent mehr an als ein zwangloser Adventskaffee mit leckeren Plätzchen. Neben den Klassikern wie Vanillekipferl, Butterplätzchen, Heidesand und Spekulatius haben wir uns in diesem Jahr für Zimttannen entschieden. Beim ersten Lesen werden Sie sicher von der Komplexität geschockt sein. Die Praxis lehrte uns jedoch etwas anderes. Es hat keine dreiviertel Stunde gedauert bis die Plätzchen – dank Vorbereitung – gekostet werden konnten.

Weihnachtstraditionen

Die Advents- und Weihnachtszeit ist für viele Familien voll von Traditionen und Gebräuchen. Nicht selten hören wir bei uns im Geschäft von gewissen Ausstechformen die in der Familie weitergereicht werden. Auch das gemeinsame Backen spielt im Zuge dessen eine wichtige Rolle. So ist auch häufig hier schon die Geselligkeit gegeben. Ein leckerer Apfelpunsch und Weihnachtslieder bei denen jeder mitsingen kann machen wahrlich Freude. Für uns dürfen hier aber stets auch neue Dinge integriert werden. So stehen meist zwei bis drei neue Plätzchen auf dem Plan. Zimt als wahrer Klassiker in der Weihnachtszeit darf da gern im neuen Gewand zu finden sein. Die niedlichen Tannen mit ordentlich Butter und reichlich von der köstlichen Rinde kamen daher sofort auf die 2do Liste. Da sie wirklich köstlich waren haben wir Sie im Nu verputzt. Wichtig ist, dass sie bis dahin in einer gut verschließbaren Dose kühl gelagert werden.

Zimttannen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
40 Plätzchen
Portionen
40 Plätzchen
Zimttannen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
40 Plätzchen
Portionen
40 Plätzchen
Zutaten
Teig
Zimtfüllung
Portionen: Plätzchen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Zutaten für den Teig mit dem Knethaken der KitchenAid zu einem homogenen weichen Teig verarbeiten. Diesen abgedeckt - am besten über Nacht - kalt stellen.
  2. Den ordentlich durchgekühlten Teig auf reichlich Mehl zu einem etwa 20x30 cm großen Rechteck ausrollen.
  3. 35g Butter schmelzen. Währenddessen 70g Zucker und einen Esslöffel Zimt miteinander vermengen. Die ausgerollte Teigplatte dünn mit der Butter bestreichen. Dazu eignet sich ein Pinsel am besten. Im Anschluss mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen. Den Teig längs zusammenklappen. Das dadurch neu entstandene Rechteck erneut mit Butter bepinseln und mit der Zucker-Mischung bestreuen und dieses mal quer zusammenklappen.
  4. Den Teig zu einem langen Streifen von etwa 1cm Dicke ausrollen. Den Streifen längs halbieren und im Anschluss quer zu spitzen Dreiecken zuschneiden. Hier empfiehlt es sich im Zick Zack Muster zu arbeiten.
  5. Die Zimtstangen der Länge nach in 4 Teile zerlegen. Jeweils eine Zimtstange in ein Teigdreieck stecken und das so entstandene Bäumchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  6. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  7. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und die Bäumchen damit dünn bestreichen. Nun das Bäumchen mit dem restlichen Zucker-Zimt-Gemisch bestreuen. Die Bäumchen für etwa 15 Minuten im vorgeheizten Backofen backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
By |2018-11-22T10:51:16+00:0025.11.2018|Süßes und Desserts|