Müssen Sie zu Weihnachten auch ein paar Leute beschenken, die schon alles haben? Die, die sich nie was wünschen, denen aber umso mehr eine Freude machen möchte? Dann ist etwas selbstgemachtes aus der Küche immer eine gute Wahl. Zum Beispiel dieser leckere Lebkuchenlikör. Der geht ganz schnell und lässt sich auch noch „last minute“ zubereiten. Das Ergebnis ist ein cremiger Likör, der jeden begeistern wird, der nicht an Lebkuchen vorbeigehen kann, ohne zuzugreifen.

Persönliche Note durch verschiedene Spirituosen

Bei der Auswahl der Spirituosen ist man eigentlich recht frei und man kann sich auch ein bisschen am Geschmack der oder des Beschenkten orientieren – oder natürlich am eigenen. Von uns getestet und für gut befunden wurde: Whisky und dunkler Rum. Wem bei diesen beiden Varianten der Schnaps einen zu großen Eigengeschmack mitbringt, der kann auch etwas neutraleres, zum Beispiel Wodka oder Korn, mit Rum oder Whisky mischen.

Flaschen und Etiketten, um das ganze schön zu beschriften und verzieren finden Sie natürlich auch bei uns, Carl Tode in der Prinzenstraße 5 in Göttingen. Wir freuen uns auf Sie!

Cremiger Lebkuchenlikör
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
500 ml
Portionen
500 ml
Cremiger Lebkuchenlikör
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
500 ml
Portionen
500 ml
Zutaten
Portionen: ml
Einheiten:
Anleitungen
  1. Nuss-Nougat-Creme bei Bedarf in der Mikrowelle oder in einem Topf ganz leicht erwärmen. Puderzucker und Lebkuchengewürz hineinrühren. Die Masse zuerst mit Rum oder Whisky verrühren bis sich alles gut verbunden hat. Dann die Sahne unterrühren.
  2. Mit Hilfe eines Trichters in heiß ausgespülte Flaschen füllen. Diese beschriften und entweder verschenken oder selbst austrinken.
    Rezept für selbstgemachten Lebkuchenlikör, Carl Tode Göttingen, Geschenk aus der Küche, DIY