Gerade leuchtet noch einmal der Sommer auf und man kann noch einmal gemütlich ein Eis in der Sonne schlecken. Dennoch leuchten uns von überall die Kürbisse entgegegen. Und Sommer hin oder her: Uns juckt es da sofort in den Fingern. Wir läuten den Herbst ein. Kürbissuppe, Ofenkürbis, Kürbiskuchen…? Wir wussten gar nicht so genau, womit wir anfangen sollten. Wir haben uns dann für ein besonders edles Rezept entschieden: Kürbisravioli. Diese sind relativ aufwändig, schmecken dafür aber bombastisch. Man braucht zwar ein bisschen Zeit, die Herstellung der Kürbisravioli ist aber einfach und auch für Anfänger gut zu bewältigen.

Die unten angegebene Portion reicht für 3-6 Personen. Als Vorspeise oder Zwischengang reicht die Menge für 6 Personen. Als Hauptgericht ohne weitere Beilagen werden 3 Leute satt. Wir fanden die Ravioli so lecker, dass wir nichtmal eine Sauce dazu brauchten. Etwas geschmolzene Butter, etwas Parmesan – fertig. Manchmal sind die schlichten, einfachen Sachen doch am Besten. Es gibt kaum ein besseres Rezept um den Herbst einzuläuten und sich den ersten Federweißen schmecken zu lassen. Die Kürbisravioli lassen sich übrigens auch prima einfrieren. Dann einfach bei Bedarf in kochendes Wasser geben und die Kochzeit dementsprechend anpassen. So hat man sehr einfach und schnell ein köstliches Abendessen.

Wir sind wieder mal begeistert davon, wie wandelbar der Kürbis ist. In den kommenden Wochen werden Sie hier sicher noch das ein oder andere Rezept lesen. Neben den Kürbisravioli konnte nämlich auch eine Kürbis-Kokos-Marmelade begeistern. Dazu aber ein andermal mehr.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und freuen uns, wenn Sie uns einen Kommentar dalassen. Verraten Sie uns doch mal, welches ihre liebsten Kürbisrezepte sind oder ob Sie die Ravioli neugierig gemacht haben.

 

Kürbisravioli - Der Herbst ist da!
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
3 Personen 1 Stunde
Portionen Vorbereitung
3 Personen 1 Stunde
Kürbisravioli - Der Herbst ist da!
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
3 Personen 1 Stunde
Portionen Vorbereitung
3 Personen 1 Stunde
Zutaten
Für den Nudelteig
Für die Füllung
Was dazu schmeckt
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zuerst die Zutaten für den Nudelteig miteinander zu einem homogenen Teig verkneten und den fertigen Teig in Frischhaltefolie 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln in der Butter glasig dünsten. Dann den Kürbis dazugeben und mitdünsten. Den Kürbis solange dünsten, bis er weich wird. (Je nach Topf kann es sein, dass der Kürbis etwas anhaftet. Dann einfach etwas Wasser dazugeben. Wichtig ist nur, dass am Ende kein Wasser mehr mit im Topf ist, sonst wird die Masse zu flüssig.)
  3. Wenn der Kürbis weich ist, am Besten einen Pürierstab oder Kartoffelstampfer zur Hilfe nehmen und alles zu einer feinen Masse zerkleinern. Dann das Eigelb und den Parmesan unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und einer ordentlichen Prise Muskat würzen.
  4. Nun den Nudelteig möglichst dünn ausrollen. Nun entweder eine Ravioli-Presse zu Hilfe nehmen oder mit einem Glas Kreise aus dem Teig ausstechen. Diese dann mit der Kürbismasse füllen, zusammenklappen und die Ränder gut zusammendrücken.
  5. Wenn der gesamte Teig verarbeitet ist, in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Ravioli brauchen dann, je nach Größe, 3-6 Minuten. (Am Besten eine zum Testen vorkochen).
  6. Butter in einer Pfanne schmelzen. Die abgegossenen Ravioli darin schwenken, auf einen Teller geben und mit Parmesan bestreut servieren.