Unsere besten 3 Rezepte zum Einlegen von Gemüse

Es ist Sommer und die Gemüsegärten sind voll von frischem Gemüse und Obst –  Der Wochenmarkt sieht selten bunter aus als in der Erntezeit!

Heute gibt es verschiedene Möglichkeiten Gemüse und Obst länger zu lagern, das war allerdings nicht immer so einfach möglich. Und statt das Gemüse so wie es geerntet wurde im Keller zu lagern, wurde es häufig eingelegt, denn abgesehen von der langen Haltbarkeit schmeckt eingelegtes Gemüse – Und nicht nur die bekannten sauren Gurken –  auch noch unverschämt gut!

Im Supermarkt gibt es zwar eine anständige Auswahl, aber auch die ist irgendwann erschöpft. Praktisch, dass Gemüse sauer einlegen fast schon lächerlich einfach ist! Das Gemüse wird geputzt und in Scheiben, Streifen oder Stifte geschnitten, mit Gewürzen und Kräutern in ein sauberes Glas gefüllt und mit heißen Essig-Sud übergossen. Das Glas wird verschlossen und im Kühlschrank oder in einem kühlen Keller stehen gelassen, je länger das Glas steht, desto intensiver wird auch der Geschmack. Nach 24 Stunden kann theoretisch probiert werden. Besser wäre es, wenn das Gemüse zumindest eine Woche stehen würde, wenn man es denn so lange aushält.

 

Ein paar Dinge müssen allerdings beachtet werden:

Das Einlegen in Essig verhindert die Vermehrung von Mikroorganismen, es hilft allerdings bei der Haltbarkeit, wenn von Beginn an so wenig Mikroorganismen im Glas sind wie möglich. Also sollten die Gläser am besten ein paar Minuten in kochendes Wasser gelegt werden und danach nicht mehr an der Innenseite berührt werden. Zudem sollte nur frisches und natürlich sauberes Gemüse verwendet werden. Zudem muss natürlich genug Essig im Sud sein, damit Schimmelpilze & Co auch wirklich keine Chance haben. Dafür sollte auf einen Teil Essig ein Teil Wasser kommen. Wenn man es saurer mag – so wie wir, kann man den Essiganteil natürlich erhöhen. Weißwein-, Apfel- oder Kräuteressig sind alle möglich, entscheidend ist nur, dass der Essig einen Säuregehalt von 5% hat.

Dazu kommt je ein Esslöffel Salz und Zucker pro halber Liter Sud, diese Mengen können nach Belieben erhöht werden. Am besten der Sud wird nach dem Aufkochen einmal probiert. Das Salz sollte dabei ein unbehandeltes sein, sonst ist das Gemüse am Ende womöglich nicht mehr so schön knackig.

Grundsätzlich kann jedes Gemüse oder auch Obst eingelegt werden, Sorten, die nicht roh verzehrt werden können sollten vorher gegart werden.

Wie viel Sud pro Glas notwendig ist kommt ist davon abhängig wie dicht das Glas gefüllt wurde, also lieber etwas mehr machen und den Rest notfalls im nächsten Salatdressing verwenden.

Der Kombination von Gewürzen und Kräutern sind praktisch keine Grenzen gesetzt, einfach mal durch den Gewürzschrank schnuppern und die Kreativität laufen lassen! Die Gewürze können zusammen mit dem Sud aufgekocht werden, wenn allerdings verschiedene Sorten gleichzeitig eingelegt werden ist es einfacher einen Sud zu machen und die Gewürze und Kräuter direkt zum Gemüse ins Glas zu geben.

So zubereitet ist das Gemüse kühl oder kalt gelagert bis zu einem Jahr haltbar, wenn die Gläser anschließend noch im Kochtopf, Einkochautomaten oder Backofen erhitzt werden ist das Gemüse praktisch ewig haltbar.

Wir starten heute für Euch erstmal mit drei Rezepten, aber es folgen noch mehr – Mit Ideen zu Einlegen und was dann schönes damit gemacht werden kann außer sie zum Abendbrot wegzufuttern. Und der Sud, der anschließend übrig ist macht sich übrigens hervorragend in Dressings!

Sauer eingelegtes Gemüse
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Sauer eingelegtes Gemüse
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Gelbe Beete
Champignons
Zucchini
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
Gelbe Beete
  1. Gelbe Bete gründlich waschen, schälen und in feine Scheiben schneiden. Mit den Gewürzen in ein sauberes Einkochglas füllen.
  2. Wasser Apfelessig, Zucker und Salz aufkochen und direkt über das Gemüse gießen. Glas verschließen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann kühl aufbewahren.
Champignons
  1. Champignons putzen und bei sehr großen Pilzen vierteln. In reichlich Salzwasser ein paar Minuten garkochen. Anschließend das Wasser abgießen und die Pilze zusammen mit den Gewürzen in ein sauberes Einkochglas füllen.
  2. Wasser, Apfelessig, Zucker und Salz aufkochen und über die Pilze gießen, Glas verschließen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und kühl oder kalt aufbewahren.
Zucchini
  1. Zucchini waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Gewürzen in ein sauberes Glas legen.
  2. Wasser, Apfelessig, Zucker und Salz aufkochen, über die Zucchini gießen, Glas verschließen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und anschließend kühl oder kalt aufbewahren.