Viele kennen Pulled Pork, eine saftige Schweineschulter die würzig mariniert mehrere Stunden im Smoker vor sich hinschmort. Der einzige Nachteil: Pulled Pork ist sehr zeitintensiv und auch schlecht in kleiner Menge gut zu machen.

Ein Pulled Chicken hingegen geht schnell und lässt sich in der Menge perfekt anpassen. Statt einer klassischen Barbecue Marinade wird hier als Basis Sojasauce verwendet, viel frischer Ingwer und Knoblauch zugegeben und mit einem Spritzer Fischsauce würzig abgerundet. Letztere kann, sollte aber nicht, weggelassen werden. Fischsauce hat einen intensiven und für viele gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Sie soll jedoch auch nicht pur verzehrt werden, sondern als Gewürz und hier ist das kräftige Aroma geradezu perfekt.

Für alle Saucenfans wird die Marinade mit Apfelsaft ergänzt, damit das gezupfte Fleisch am Ende in einer köstlichen Sauce liegt.

Der Spitzkohl wird leicht scharf mit Frühlingszwiebeln gebraten und mit etwas Sojasauce abgeschmeckt. Die Schärfe kann durch die Menge und Art der Chilischoten angepasst werden. Dazu wird Reis serviert, der die aromatische Sauce perfekt aufnimmt.

 

In diesem Fall werden Hühnerbrüste ohne Haut verwendet, es können allerdings auch Keulen oder Flügel verwendet werden. In diesem Fall, oder wenn an den Hühnerbrüsten noch die Haut ist, sollte der Apfelsaft und das Öl in der Marinade weggelassen werden. Durch die Haut ist genügend Fett vorhanden und damit die Haut knusprig werden kann darf sie nicht mit Flüssigkeit bedeckt sein. Wenn Hühnerteile mit Knochen verwendet werden sollte zudem die Garzeit erhöht werden.

Pulled Chicken mit Spitzkohl
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Pulled Chicken mit Spitzkohl
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Pulled Chicken
Spitzkohl
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  2. Ingwer und Knoblauch schälen und grob würfeln. Mit den restlichen Zutaten für die Marinade vermengen. Die Marinade in einer Auflaufform geben und die Hühnerbrüste hineinlegen. Im Ofen ca. eine Stunde backen. Den Garzustand überprüfen.
  3. Die gegarten Hühnerbrüste aus der Marinade nehmen und mit Gabeln auseinanderzupfen. Die Sauce durch ein Sieb geben und in einem Topf zum Kochen bringen. Die Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen. Die Speisestärke unter Rühren in die kochende Marinade geben. Das Fleisch und die Sauce vermengen und in der Auflaufform bei 100-120° warmhalten.
  4. Basmati Reis 3-4 mal waschen und mit der knapp 1,5fachen Menge Wasser und etwas Salz aufsetzen. Aufkochen und dann 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis das Wasser aufgesaugt wurde.
  5. 5. Chilischoten aufschneiden, Kerne entfernen und fein schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die äußeren Blätter des Spitzkohls entfernen. Halbieren und den Strunk keilförmig herausschneiden. Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden.
  6. Chili und Frühlingszwiebeln bei hoher Hitze kurz rösten, dann den Spitzkohl hinzugeben und braten, ohne ihn zu wenden, bis er Farbe bekommt. Mit etwas Sojasauce und einem kleinem Schuss Wasser ablöschen. Kohl wenden und braten bis er geradeso gar ist.
  7. Reis mit Spitzkohl und dem Fleisch servieren.
  8. Guten Appetit!