Ramen sind eine Art japanischer Nudeln. Darüber hinaus wird die daraus zubereitete Suppe ebenfalls so genannt. In Japan gehören Ramen zu den wichtigsten Mahlzeiten. Spezielle Ramen Läden verkaufen das Leibgericht. Sie fallen aus westlichen Gesichtspunkten gewiss in die Kategorie des Fast Foods. International werden Ramen Restaurants als Trend-Restaurants angesehen. Vor allem in den letzten Monaten hat sich dieser Trend vermehrt bemerkt gemacht. Diverse Blogs und Zeitschriften setzen sich mit dem Thema der asiatischen Nudelsuppe auseinander. Das hat uns neugierig gemacht. Daher liefern wir Ihnen heute ein Rezept für die Suppe.

Die Ramen-Grundtypen

Es werden vier verschiedene Arten Ramen unterschieden. Shouyu basiert auf einer mit Sojasauce gewürzten Brühe. Daher ist diese meist bräunlich und klar. Bei Miso bestimmen fermentierte Sojabohnen den Geschmack. Darüber hinaus wird die Brühe oft mit Chillis gewürzt. Shio ist meist hell und klar und basiert dem Namen nach auf Salz. Häufig kommen bei der Herstellung der Brühe jedoch Fisch und Meeresfrüchte zum Einsatz. Tonkotsu entsteht durch das Auskochen von Schweineknochen. Daher ist sie auffällig weißlich und trüb. Darüber hinaus gibt es unzählige Kombinationen und Erweiterungen dieser Grundtypen. Neben den Nudeln sind diverse andere Beilagen Bestandteil der Brühe. Neben verschiedenen Fleisch- und Fischsorten kommen partiell sogar andere Nudelsorten zum Einsatz. Außerdem sind beispielsweise gebratene und gekochte Eier, Nori, Lauchzwiebeln, eingelegte Bambussprossen, gepresstes Fischfleisch, Schweineschinken, Spinat, Mais und Shiitake Pilze sehr beliebt. Wir haben uns für eine etwas eingedeutschte Nudelsuppen Variation entschieden. Aber schauen Sie doch einfach selber.

Ramen - Asiatische Nudelsuppe
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
2 Portionen
Portionen
2 Portionen
Ramen - Asiatische Nudelsuppe
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
2 Portionen
Portionen
2 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Anleitung garen. Die Eier für 10 Minuten kochen. Karotten, Lauch und Sellerie nach Belieben gleichmäßig schneiden. Jeweils für eine Minute in gesalzenem Wasser blanchieren und im Nachgang in Eiswasser geben.
  2. Die Hühnerbrühe mit Sojasauce und dem geriebenen Ingwer würzen. Nudeln, Gemüse und Eier im Teller anrichten und mit der heißen Brühe auffüllen. Schlürfend genießen!