In den meisten Fällen wird Pasta in getrockneter Form fertig gekauft und muss nur noch gekocht werden. Frische selbst gemachte Pasta legt da geschmacklich aber nochmal einen Zahn zu. Viele Zutaten braucht es dafür auch nicht, dafür ein bisschen Zeit und falls von Hand gerollt wird auch etwas Kraft in den Armen. Dafür wird es mit Nudeln belohnt, die allein in ein wenig Butter und einer Prise Salz eine kleine Delikatesse sind.

Eine schwere oder geschmacksintensive Sauce braucht es dementsprechend nicht um frische Pasta richtig in Szene zu setzen.

In diesem Fall gibt es dazu eine frische Salsa mit fruchtigen Tomaten, cremiger Avocado und kräftigem Feta. Ein herrliches Essen gerade für heiße Sommertage!

 

Für die Nudeln benötigt man lediglich Hartweizengrieß, Mehl, Eier und Salz. Eine überschaubare Menge an Zutaten. Der Teig kann mit einer Küchenmaschine oder von Hand geknetet werden, aber auf jeden Fall für ca. 10 Minuten damit ein geschmeidiger leicht glänzender Teig entsteht. Danach sollte der Teig mindestens eine Stunde ruhen, alternativ kann der Teig auch einen Tag vorher gemacht werden und über Nacht im Kühlschrank gelagert werden. Bevor er dann zu Nudeln verarbeitet wird sollte er allerdings wieder auf Zimmertemperatur sein.

Mit einer Nudelmaschine, elektrisch oder nicht, wird der Teig auf jeden Fall gleichmäßig dünn und mit einer Walze für Tagliatelle auch gleichmäßig breit. Die Nudeln werden aber auch gut wenn sie mit einem Nudelholz ausgerollt und von Hand geschnitten werden.

Selbstgemachte Bandnudeln mit Avocado-Salsa
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Selbstgemachte Bandnudeln mit Avocado-Salsa
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Bandnudeln
Salsa
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Hartweizen, Mehl und Salz mischen. Die Eier verquirlen und mit der Mehlmischung zu einem glatten Teig verkneten. Entweder mit einer Küchenmaschine oder von Hand mindestens 10 Minuten kneten. Anschließen mindestens eine Stunde ruhen lassen.
  2. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen und die Haut abziehen. Die Tomaten fein würfeln, in einen Durchlag geben und mehrere Male umrühren, damit etwas von der Flüssigkeit ablaufen kann. Den Knoblauch schälen und zu den Tomaten reiben. Die Tomaten mit Olivenöl und Zitronensaft marinieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und mit einem Löffel aus der Schale lösen. Anschließend würfeln und unter die Tomaten mengen. Den Feta zerkrümeln und ebenfalls untermengen.
  4. Den Nudelteig in vier Teile teilen und jeweils gründlich durchkneten. Anschließend den Teig bemehlen und auf gröbster Stufe in durch die Pastawalze laufen lassen. Den Teig falten und gegebenenfalls leicht bemehlen und wieder durchlaufen lassen. Diesen Prozess solange wiederholen, bis der Teig geschmeidig ist. Mit allen vier Teigstücken so verfahren.
  5. Die nächste Stufe einstellen und die Teigstücke jeweils zwei Mal durch die Walze laufen lassen, auch hier die Teigbahnen bemehlen wenn der Teig zu klebrig wird. So weiterverfahren bis zur Stufe 6. Anschließend die Walze für Tagliatelle verwenden und die Bahnen durchlaufen lassen, die Nudeln locker mit etwas Mehl bestäubt auf einen Teller legen.
  6. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin ein paar Minuten kochen. Frische Pasta braucht bedeutend weniger Zeit um gar zu sein als getrocknete Pasta. Am besten eine Garprobe durchfrühren.
  7. Etwas Pastawasser abfüllen und beiseitestellen. Nudeln und mit der Salsa vermengen, dabei wenn nötig etwas Pastawasser zugeben.
  8. Nudeln mit einer Kochgabel aufrollen und verteilen, die Salsa ebenfalls gleichmäßig verteilen.
  9. Guten Appetit!