Waldmeister in Bowle kennt man und im Mai führt da auch kein Weg dran vorbei. Aber wie wäre es mal mit einem leckeren Waldmeistergelee? Hier wird frischer Waldmeister lange in Flüssigkeit ziehen gelassen, sodass er möglichst viel von seinem köstlichen Aroma abgeben kann. Dann wird daraus ein Gelee gekocht und fertig ist das absolut perfekte Gelee für ein gemütliches Frühstück im Frühling.

Waldmeistergelee mit Weißwein

Wir haben uns für eine Mischung aus Apfelsaft und Weißwein entschieden. Die Mengenverhältnisse kann man aber ganz nach Geschmack (und Vorrat) anpassen. Der Weißwein kann natürlich auch weggelassen werden, wenn jemand lieber auf Alkohol verzichten möchte. Auch andere Fruchtsäfte sind natürlich möglich – uns schmeckt es allerdings mit Apfelsaft am allerbesten. Das Gelee schmeckt besonders gut auf frischen Brötchen oder einem selbstgebackenen Semmel – eine schöne Abwechslung auf dem Frühstückstisch.

Wir wünschen ganz viel Spaß beim Waldmeister-Sammeln und Verarbeiten 🙂

 

Waldmeistergelee
Stimmen: 1
Bewertung: 2
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Waldmeistergelee
Stimmen: 1
Bewertung: 2
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Waldmeister einige Stunden anwelken lassen. Dann in der Flüssigkeit 12 Stunden ziehen lassen. Dann durch ein Sieb abgießen.
  2. Zucker mit Gelfix vermischen und zu der Flüssigkeit geben. Aufkochen und ca. 3 Minuten (nach Angabe) kochen lassen. Gelierprobe machen. Wenn diese gelingt, das Gelee in heiß ausgespülte Gläser füllen. Mit Twist-off-Deckeln gut verschließen und abkühlen lassen.