Nach einem Jahr knapper Ernte erleben wir in diesem Jahr wahre Freude in den Gärten. Immer wieder erzählen uns die Kunden von Ihren grandiosen Ernten und nicht selten kommt dann auch die Frage auf wohin mit dem Obst. Natürlich sind die Möglichkeiten hier vielfältig. Neben zahlreichen Verfahren zum Konservieren darf aber natürlich auch jetzt schon einiges auf den Tisch. Aktuell ist unter anderem das Thema Apfel ganz groß. Dazu haben wir ein leckeres Rezept für Apfelkuchen bekommen. Eine Tarte mit ordentlich Äpfeln und einem Guss aus Schmand. Köstlich! Oft sind es die einfachen Dinge die wahre Freude bereiten. Ein Hauch Zimt verleiht dem Ganzen das gewisse Etwas.

Schnell und unkompliziert die eigene Ernte auf den Tisch bringen

Es gibt doch nichts schöneres als am Sonntagmorgen noch im Schlafanzug in den Garten zu tapsen um ein paar Äpfel zu pflücken. Ehe die Familie wach ist können Sie so im Nu einen leckeren Apfelkuchen backen. Wobei Sie natürlich Gefahr laufen mit dem leckeren Duft alle zu wecken. Dann wollen wir gewiss nicht ausschließen, dass der Kuchen schon zum Frühstück verkostet werden muss. Aber das wäre nun auch nicht das schlimmste, oder?
Das Schöne an dem Rezept: Es werden nur Zutaten verwendet, die man zumeist daheim hat. So ist keine Planung beziehungsweise einkaufen vorher nötig. Sie können selber wählen, ob Sie eine Porzellanform verwenden, wie Sie sie auf dem Foto sehen, oder auf moderne Formen zurückgreifen. So gibt es heutzutage beschichtete Varianten mit herausnehmbarem Boden. Hier kann optional eine gelochte Variante genutzt werden. Klarer Vorteil ist hier, dass Sie so eine bessere Wärmeverteilung erzielen und der Boden ordentlich knusprig wird. Empfehlen können wir hier die Ausführungen von KitchenCraft, die Sie auch bei uns im Ladengeschäft erwerben können.

Apfelkuchen mit Guß
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
12 Stück
Portionen
12 Stück
Apfelkuchen mit Guß
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
12 Stück
Portionen
12 Stück
Zutaten
Mürbeteig
Apfelmasse
Guss
Portionen: Stück
Einheiten:
Anleitungen
  1. Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen solchen herstellen und für etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Apfelmasse vorbereiten. Dazu die Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden. In einer großen Schüssel mit etwas Zitrone benetzen, damit sie nicht braun werden. Im Anschluss mit Stärke, Zucker und Zimt vermengen.
  3. Den kühlen Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche - etwa 30cm groß - ausrollen. Für ein möglichst gleichmäßiges Ergebnis empfehlen wir die Verwendung von Teigleisten. Den Teig in die Tarteform (28cm) geben und mit der Apfelmasse füllen. Für 25 Minuten im 175°C vorgeheizten Backofen mit Umluft backen.
  4. Währenddessen den Guss vorbereiten. Dazu einen Becher Schmand mit einem Schneebesen verrühren und Puddingpulver und Zucker homogen untermengen. Nach Ablauf der Backzeit auf die Tarte geben und weitere 10 Minuten backen.
  5. Sollten Sie eine Tarteform mit herausnehmbaren Boden verwendet haben, den Kuchen im warmen Zustand aus der Form nehmen. Dazu empfiehlt es sich eine kleine Schüssel unter den Boden zu stellen und die Tarte herausdrücken.