Haben Sie sich schon einige gute Vorsätze für das kommende Jahr 2019 überlegt? Wir von Tode möchten natürlich weiterhin alles daran setzen, Ihnen den bestmöglichen Service in unserem Göttinger Haushaltswarenfachgeschäft zu bieten. Daneben möchten wir uns aber auch weiterhin um schmackhafte und innovative Rezepte bemühen und Ihnen die neuesten Food-Trends auf unserem Blog präsentieren. So auch dieses Rezept einer sogenannten Buddhabowl mit Rotkohl, Quinoa und Avocado. On top gibt es einen Spritzer Sriracha bzw. Tabasco. Wie das zusammenpasst? Sehr gut sogar. Der süßlich-milde Geschmack des Rotkohl wirkt der Schärfe entgegen, während die selbstgemachte Gewürzmischung dem Gemüse einen orientalischen Touch verleiht. Unbedingt ausprobieren!

Buddhabowl mit Rotkohl, Quinoa und Avocado

Woher der Name Buddhabowl stammt ist nicht ganz eindeutig. Bei den Buddhisten gilt eine ausgewogene Mahlzeit, bei der das Gleichgewicht der Zutaten übereinstimmt, als besonders wichtiges Konzept ihrer Lebensphilosophie. Andererseits kann der Name auch von Buddha selbst abgeleitet worden sein, der seine Schüssel stets mit vielen vegetarischen Zutaten füllen ließ. Apropos Asien – im Gegensatz zu uns feiern die Chinesen ihr Neujahr erst am 05. Februar. 2019 steht es ganz im Zeichen des Erde-Schweins und verspricht, wer daran glauben möchte, ein glückliches Jahr für diejenigen zu werden, die mutig sind. Warum also nicht gleich zu Beginn schon einmal etwas Neues ausprobieren?

Die Basis unserer Buddha-Bowl bilden die Samen der Quinoapflanze, die zu den Fuchsschwanzgewächsen zählt. In den Anden wurde Quinoa bereits seit Jahrtausenden als Grundnahrungsmittel verwendet und dort in den Hochebenen angebaut. Mittlerweile stammt der Löwenanteil aus Peru, Bolivien und Ecuador. Die Samen enthalten nicht nur eine ganze Menge Eiweiß, sondern auch reichlich Magnesium und Vitamin B1. Obendrauf liefern Brokkoli, Erbsen und Rotkohl reichlich Ballaststoffe und Vitamin-C. Völlig zu Unrecht gilt die fetthaltige Avocado als Dickmacher, denn sie enthält vor allem Lipase, ein Enzym, das die Fettverbrennung während der Verdauung anregt. Zudem bringt die wertvolles Vitamin A, B und E mit – das ideale Topping für unsere Superfood-Buddha-Bowl!

Tipp: Geschmäcker sind verschieden. Wer es lieber etwas milder mag, verwendet statt Sriracha bzw. Tabasco einfach fruchtiges Sambal Oelek.

Buddhabowl mit Superfoods
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
6 Portionen
Portionen
6 Portionen
Buddhabowl mit Superfoods
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
6 Portionen
Portionen
6 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zunächst bereiten wir eine eigene Gewürzmischung zu und vermengen hierfür 2 EL Salz, Paprikapulver, 2TL schwarzen Pfeffer, Oregano, Kreuzkümmel, Knoblauch- und Chilipulver.
  2. Anschließend die Möhren raspeln, die Brokkoliröschen zerkleinern und den Rotkohl in dünne Streifen schneiden.
  3. Dann Quinoa zusammen mit dem Gemüse und 1 EL der Gewürzmischung aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Hitze reduzieren und 15 Minuten garen. Nach ca. der Hälfte der Garzeit die Erbsen untermengen.
  4. Die Avocado halbieren, entkernen und in Spalten schneiden.
  5. Anschließend Quinoa auf Schalen verteilen und mit den Avocadospalten und einem Spritzer Sriracha anrichten.