Es gibt ja so Gerichte, die lassen einen einfach nicht los. So geht es uns mit gebackenen Apfelringen. Einmal als Dessert in einem Restaurant gegessen, Träumen wir heute noch von den leckeren Früchtchen, die in ihrem knusprigen Teigmantel das perfekte Gegenstück zum zartschmelzenden Vanilleeis waren. Als nun die Sehnsucht zu groß wurde, haben wir uns kurzerhand selbst daran gemacht, diesen leckeren Nachtisch zuhause nachzukochen. Und was soll man sagen, außer: Lecker! Zugegeben, der erste Ring ist nichts geworden. Aber das ist wohl wie mit dem ersten Pfannkuchen. Das wird nie was. Danach hat es wunderbar geklappt und nach gar nicht langer Zeit konnten wir den besten Nachtisch seit langem genießen.

Apfelringe mit Zimt und Eis

Die Apfelringe schmecken natürlich am besten, wenn sie noch warm sind. Dann eine Kugel Vanilleeis dazu und schon hat man die perfekte Dessertkombination auf dem Teller. Der knusprige Teig, der säuerliche weiche Apfel in der Mitte, das cremige Vanilleeis dazu… Wir waren so hin und weg vom Nachtisch, dass wir das Hauptgericht kurzerhand gestrichen haben und kurzerhand auf eine süße Hauptmahlzeit umgestiegen sind.

Der Bierteig ist übrigens ein gutes Grundrezept, das gut kombiniert werden kann. So kann man natürlich auch gebackene Birne, Banane oder Ananas genießen. Wir hoffen, dass Ihnen das Dessert genauso gut schmeckt wie uns. Noch genießen wir sie, die üppigen, warmen Gerichte. Aber zugegeben…langsam freuen wir uns auch wieder auf wärmere Temperaturen und die dazugehörigen, leichten Rezepte. Wie geht es Ihnen?

Gebackene Apfelringe mit Vanilleies
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gebackene Apfelringe mit Vanilleies
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zucker und Eier miteinander verquirlen. Hefeweizen dazugeben. Dann das Mehl unterrühren. Der Teig sollte zähflüssig sein, bei Bedarf also ruhig noch etwas Mehl hinzugeben. Die Äpfel schälen, in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Dann vom Kerngehäuse befreien.
  2. Öl in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen. Die richtige Temperatur überprüfen, in dem man den Stiel eines Holzkochlöffels hineinhält. Steigen Bläschen auf, hat das Öl die richtige Temperatur. Die Apfelscheiben zuerst in Mehl und dann im Teig wenden. Anschließend in das heiße Öl geben und von beiden Seiten backen, bis sie goldbraun sind.
  3. Auf einem Küchentuch abtopfen lassen, mit Zimt und Zucker bestreuen und mit Vanillesauce oder Vanilleeis servieren.