Zur Mitte der Woche haben wir für Sie ein Rezept, auf das Sie garantiert nicht mehr verzichten möchten. Rechtzeitig zum Wochenende präsentieren wir Ihnen eine kleine Käsetorte, die Ihre Kaffeetafel perfektionieren wird. Käsekuchen-Rezepte haben wir ja bereits in den verschiedensten Varianten hier vorgestellt. Heute geht es allerdings endlich mal um einen deutschen Klassiker: Käsetorte mit Quark und Vanillepudding.

Käsetorte – der Klassiker für Naschkatzen

Vor Kurzem erst haben wir diese japanische Variante für Käsekuchen ausprobiert. Dabei bestand die Basis aus Ei. Wer nur die cremigen Torten aus Bäckereien kennt, fand die Soufflee-Konsistenz vermutlich zunächst befremdlich. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, wie im amerikanischen Cheesecake überwiegend Frischkäse zu verwenden. Dabei wird der Kuchen extrem mächtig und fest. Bis jetzt sind wir mit unserem Rezept für die Quark-Torte am glücklichsten. Der Geschmack ist grandios und man kann sogar noch Früchte mit einbacken. Außerdem wird diese Torte fluffig und ist bislang immer gelungen – ohne zusammenfallen. Bei Freunden und Familien darf das gute Stück bei Geburtstagen nicht mehr fehlen.

Überzeugen Sie sich selbst und probieren Sie am Wochenende mal das kleine Käsetörtchen aus. Zum Kaffee mit Freunden oder einfach nur für Sie ganz allein 😉

Klassische Käsetorte mit Quark
Stimmen: 10
Bewertung: 3.3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Dieses Rezept ist für eine 18 cm Springform. Die doppelte Menge reicht für eine 26 und 28 cm Form.
Portionen Vorbereitung
6 Stück 30 min
Kochzeit
1 Stunde
Portionen Vorbereitung
6 Stück 30 min
Kochzeit
1 Stunde
Klassische Käsetorte mit Quark
Stimmen: 10
Bewertung: 3.3
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Dieses Rezept ist für eine 18 cm Springform. Die doppelte Menge reicht für eine 26 und 28 cm Form.
Portionen Vorbereitung
6 Stück 30 min
Kochzeit
1 Stunde
Portionen Vorbereitung
6 Stück 30 min
Kochzeit
1 Stunde
Zutaten
Für den Boden:
Für die Käsefüllung
Portionen: Stück
Einheiten:
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Den Boden einer 18 cm Springform fetten.
  2. Für den Boden Butter mit Zucker aufschlagen. Das Ei einrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und mit dem Rest verrühren. Den Rührteig in die Backform geben, verteilen und glatt streichen. Nun 15 min vorbacken.
  3. Für die Füllung Quark, Zucker, Eier, Zitronenabrieb, Vanille und Puddingpulver gründlich miteinander verrühren. Öl und Milch nach und nach dazugießen und einrühren (Wird sehr flüssig).
  4. Nach Belieben können nun 100 g Früchte (z.B. Rosinen, Erdbeeren, Blaubeeren, Kirschen) dazugegeben werden. Diese sollten gewaschen und bemehlt werden, damit sie nicht absinken.
  5. Die Füllung auf den vorgebackenen Teig geben und im Ofen bei 170 °C ca. 1 Stunde backen. Zwischendurch reinschauen und mit Alufolie abdecken, wenn der Kuchen zu dunkel wird.
  6. Den Kuchen am besten im ausgeschalteten Ofen komplett auskühlen lassen. Erst im kalten Zustand aus der Form nehmen!
    Käsetorte, Quark, Carl Tode, Göttingen