In dem meisten Fällen liegt zwar in erster Linie Fleisch auf dem Grill, aber ohne die zig Beilagen wären Grillen irgendwie auch nur halb so schön! Dieser Nudelsalat mit Halloumi ist eine frische und vor allem schnelle Beilage zum Grillen, denn der Käse kann frisch vom Grill direkt auf den Teller mit Salat kombiniert werden. Wer keinen Grill zu Hause hat kann den Halloumi bei hoher Hitze in der Pfanne braten und grob zerpflückt zum Salat geben. Für eine vegane Variante eignet kann man sehr gut Tofu Feta verwenden.

Tomaten und Dressing

Der Halloumi gibt dem Nudelsalat zwar den Namen, aber er ist eher die metaphorischer Kirsche auf dem Eis. Denn die Basis des Geschmacks geben die Tomaten und das Dressing.

Nudelsalate brauchen meist nicht allzu viel Zutaten, um so richtig gut zu sein. In dem Fall ist es vor allem die Kombination aus intensiven gerösteten Tomaten mit dem cremig-säuerlichen Tahin-Dressing. Die Tomaten werden lediglich mit Öl, Salz und Zucker mariniert und dann im Ofen bei hoher Temperatur geröstet. Durch die Röstaromen und den Wasserverlust holt man das Maximum an Geschmack raus. Auch wenn man keine perfekt reifen Tomaten finden konnte 😉

Das Dressing muss nur miteinander verrührt werden und darf auch im ersten Moment etwas wenig aussehen. Da sowohl Tomaten als auch Halloumi noch einiges an Salz mitbringen, darf hier etwas sparsam gewürzt werden. Abgeschmeckt wird am besten, wenn Dressing und Tomaten vermengt sind. Es sollte würzig, aber vom Salzgehalt angenehm mild sein.

Pasta & Finish

Die Pasta sollte auf keinen Fall abgeschreckt werden. Durch das abschrecken wird zwar der Garprozess unterbrochen, aber auch die Stärke an den Nudeln abgespült. Die Sauce haftet so nicht mehr so gut an den Nudeln. Werden die Nudeln also nicht abgeschreckt, können sie sich mit dem Aroma des Dressings ordentlich vollsaugen. Sollen die heißen Nudeln als zu den eventuell noch heißen Tomaten gegeben werden, sollten sie reichlich al dente sein. Denn so ist es nicht schlimm, wenn sie dann noch etwas weiter garen.

 

So ist dieser Nudelsalat mit Halloumi und würzigem Tahin-Dressing ein frisches sommerliches Mittagessen oder Lunch im Büro, das auch durchgezogen aus dem Kühlschrank ganz wundervoll schmeckt!

Pastasalat mit Halloumi und Tahin-Dressing
Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Pastasalat mit Halloumi und Tahin-Dressing
Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Kirschtomaten waschen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl marinieren. 15-20 Minuten im Ofen rösten bis sie aufplatzen und beginnen Farbe zu bekommen.
  2. Für das Dressing alle Zutaten miteinander verrühren und mit etwas Apfelsaft und Pfeffer abschmecken. Mit dem Salz zurückhaltend sein, die Tomaten wurden bereits gesalzen und der Halloumi bringt von sich aus viel Salz mit in den Salat. Dressing zum Salat geben, gründlich mischen und nochmals abschmecken.
  3. Den Halloumi in dünne Scheiben schneiden und bei hoher Hitze mit etwas Öl in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten. Auf einem Küchenkrepp etwas abkühlen lassen. Grob zupfen oder mit einem Messer grob schneiden und zu den Tomaten geben.
  4. Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen, abgießen und ohne abschrecken in den Salat geben und gut vermengen, damit die Nudeln nicht aneinander kleben.
  5. Den Nudelsalat auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Petersilie waschen, fein schneiden und mit dem Salat vermengen.
  6. Guten Appetit!