Ein sommerlich leichtes Dessert, super einfach zu machen und dann auch noch mit saisonalem Rhabarber? Wer könnte da nein sagen? Der leicht blättrige und knusprige Teig ist belegt mit einer frischen Schmandcreme und säuerlichem Rhabarber. Das schöne an einer Galette ist vor allem die Imperfektion, natürlich kann der Teig perfekt ausgerollt werden und der Belag in exakt gleicher Größe dekorativ geschnitten und die Galette damit belegt werden. Aber wenn der Teig unförmig ausgerollt wurde und der Rhabarber nur grob in ungefähr gleich große Stücke geschnitten wurde schmeckt die Galette trotzdem absolut herrlich und sieht wundervoll aus. Die rustikale Imperfektion macht den Charme einer Galette fast schon aus. Ein selbst gemachtes Dessert für alle, die für perfekte Optik keine Zeit oder Lust haben, einfach das Ausrollen eines Teiges üben möchten oder auch um mit Kindern backen zu können. Groß oder klein ausgerollt und serviert ein absoluter Genuss.

 

Die leicht blättrige Kruste entsteht durch kleine Butterstückchen im Teig und da dieser nur wenig Zucker enthält kann er auch sehr leicht für herzhafte Varianten verwendet werden. Die leichte Süße passt hervorragend zu Zwiebeln oder der Zucker wird gänzlich weggelassen. Mit der Schmandcreme verhält es sich ebenso, bei einer herzhaften Variante kann der Zucker entfallen und die Gewürze dem Belag entsprechend angepasst werden, sie kann natürlich auch weggelassen werden und nur mit in diesem Fall Rhabarber gebacken werden. Als herzhafte Variante mit einem würzigen Weichkäse und Weintrauben gebacken ein sommerliches Essen, um den Abend im Garten ausklingen zu lassen.

Rhabarber-Galette
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
2 Galettes
Portionen
2 Galettes
Rhabarber-Galette
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
2 Galettes
Portionen
2 Galettes
Zutaten
Für den Boden
Schmandcreme
Rhabarber
Portionen: Galettes
Einheiten:
Anleitungen
  1. Butter und Pflanzenfett würfeln und für 15 Minuten einfrieren. Mehl mit Zucker und Salz mischen. Butter und Pflanzenfett zugeben und unter langsamer Zugabe der Milch zu einem leicht krümeligen Teig verarbeiten. Da die Butter nicht vollständig untergearbeitet werden soll, darf der Teig nicht zu lange und zu viel mit warmen Händen geknetet werden. Daher eignet sich hier ein sogenannter Dough Cutter oder ein Food Processor. Sollte der Teig kaum eine Bindung bekommen ohne, dass die Butter vollständig untergearbeitet wird kann noch etwas Milch zugegeben werden. Zu einer Rolle formen und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Den Schmand mit Quark, Zucker, Speisestärke und einem Schuss Milch glattrühren. Masse halbieren und in eine Hälfte den Kardamom und in die andere Hälfte die Minze geben.
  3. Ofen auf 190°C Umluft vorheizen.
  4. Den Rhabarber waschen und wenn nötig schälen. Je später der Rhabarber geerntet wird, desto fester ist die Schale und enthält mehr Oxalsäure, in dem Fall sollte er geschält werden. Schräg in gleichmäßige Stücke schneiden, mit dem Zucker bestreuen und gut durchmischen. Etwas stehen lassen bis der Zucker sich idealerweise aufgelöst hat.
  5. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, halbieren, etwas mit den Händen ankneten, damit der Teig formbarer wird und mit Mehl dünn ausrollen. Auch wenn es nicht wichtig ist in einer bestimmten Form auszurollen sollte darauf geachtet werden, dass der Teig keine langen Risse vom Rand in die Mitte bekommt. Lieber langsam ausrollen und oft wenden, so wird verhindert, dass der Teig einreißt.
  6. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Schmandcreme darauf verteilen, dabei einen ca. 2 cm breiten Rand lassen. Die Hälfte des Rhabarbers ohne die ausgetretene Flüssigkeit auf dem Schmand verteilen. Den Teigrand zur Mitte hin einklappen.
  7. Das Ei mit ein wenig Milch verquirlen und den Rand damit bestreichen. Alles mit etwas Zucker bestreuen und 20-30 Minuten goldbraun backen. Sollte sich der Zucker auf dem Rhabarber nicht auflösen, kann der Grill für einige Minuten angeschaltet werden und der Zucker so karamellisiert werden.
  8. Mit den restlichen Zutaten ebenso vorgehen. Die Kruste ist zunächst noch weich, wird aber beim Abkühlen fest und knusprig.
  9. Galette lauwarm solo oder mit etwas geschlagener Sahne servieren.
  10. Guten Appetit!