Manchmal muss es einfach schnell gehen, wenn der Kuchenhunger sich meldet. Dafür haben wir den perfekten Teig für Sie. Daraus lassen sich unfassbar schnell luftig-saftige Muffins oder ein leckerer Kuchen zubereiten. Die Zutaten hat man meist immer vorrätig und in weniger als einer Stunde hat man schon was Süßes zum Kaffee. Toll, oder? Der Teig ist ein „All-in“-Teig. Das heißt: Einfach alle Zutaten auf einmal in die Schüssel, rühren und das wars. Da kann man sich auch gut noch etwas Zeit nehmen, und geschmacklich ein bisschen experimentieren. Wir konnten uns nicht enscheiden, ob wir nun gerne Zimt- oder doch lieber Schoko-Muffins haben möchten. Also haben wir kurzerhand beides gemacht und den Muffins zusätzlich ein kleines Zebra-Muster verpasst.

Basis-Teig für tolle Geschmackskombinationen

Das schöne an einem solchen Basis-Teig ist, dass man ihn ganz beliebig verfeinern kann. Wir stellen uns auch eine Kombination auf Schoko- und Orangenteig zum Beispiel super vor. Aber natürlich kann man auch alles in den Teig werfen, was noch so im Vorratsschrank rumliegt. Nüsse, Schokoladen-Stückchen, getrocknetes oder frisches Obst. Die perfekte Reste-Verwertung! Also schnell ab in die Küche und einen Teig zusammenrühren, um ganz schnell ein paar saftige, leckere Muffins aus dem Ofen zu holen! Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich guten Appetit!

Zimt-Schoko Muffins
Stimmen: 12
Bewertung: 3.25
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
ca. 8 Muffins
Portionen
ca. 8 Muffins
Zimt-Schoko Muffins
Stimmen: 12
Bewertung: 3.25
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
ca. 8 Muffins
Portionen
ca. 8 Muffins
Zutaten
Portionen: Muffins
Einheiten:
Anleitungen
  1. Alle Zutaten außer Backkakao und Zimt in eine Schüssel geben. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem homogenen Teig verrühren.
  2. Den Teig auf zwei Schüsseln aufteilen. In eine Schüssel den Backkakao zum Teig geben und gründlich unterrühren. In die andere Schüssel den Zimt hinzugeben und gründlich rühren.
  3. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Einen Klecks hellen Teig in die Form geben. In die Mitte dieses Kleckses einen Löffel dunklen Teig geben, sodass "Ringel" entstehen. Abwechselnd verfahren bis die Förmchen ca. 3/4 gefüllt sind. (Wer dafür keine Zeit hat, der gibt einfach unten einen großen Klecks hellen und darüber einen großen Klecks dunklen Teig und backt Mamor-Muffins)
  4. Im vorgeheizten Backofen (200°C Ober-und Unterhitze, Umluft ca. 180°C) ca. 15 Minuten backen. Stäbchenprobe erfolgreich? Dann raus damit, abkühlen lassen und genießen.
    Muffins, Schokolade, Zimt, Carl Tode Göttingen, Rezept, Zebramuffins