Der Kuchen, den wir heute mit Ihnen teilen möchten, ist eigentlich als Resteverwertung entstanden. Von unseren kleinen Zitronengugelhüpfen hatten wir noch von dem Mohn übrig, der in die Glasur kam. Und auch Joghurt versteckte sich noch im Kühlschrank. Also gab es kurzerhand einen schnellen, einfachen Mohnkuchen für den nächsten Kaffeebesuch. Und da man ja wirklich nie genug schnelle Kuchenrezepte parat haben kann, die wirklich immer gelingen, möchten wir es heute mit Ihnen teilen.

Schneller Teig für fixen Genuss

Uns hat der Kuchen vor allem begeistert, weil er so schnell zubereitet ist. Eigentlich hatten wir nämlich gar keine Zeit zum Backen. Aber das ging so schnell – da wären wir ja zum Bäcker länger unterwegs gewesen. Und geschmacklich ist unser Mohnkuchen natürlich sowieso ein Gedicht. Ohne viel Schnickschnack, schön saftig – auch noch am nächsten Tag. Was will man mehr?

Wir wünschen jetzt viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit beim Auffuttern 🙂

Saftiger Mohnkuchen
Stimmen: 11
Bewertung: 4.18
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
1 Kastenform
Portionen
1 Kastenform
Saftiger Mohnkuchen
Stimmen: 11
Bewertung: 4.18
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
1 Kastenform
Portionen
1 Kastenform
Zutaten
Für den Kuchenteig
Für den Guss
Portionen: Kastenform
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zuerst die flüssigen Zutaten mit dem Zucker gründlich verschlagen. Dann Mehl und Backpulver mischen und zu den flüssigen Zutaten geben. Gründlich unterrühren.
  2. Zum Schluss den Mohn unterrühren. In eine gefettete Kastenform geben und bei 175°C ca. 45 Minuten backen. Mit einem Küchenpapier abdecken, falls der Kuchen oben zu dunkel wird.
  3. Sobald die Stäbchenprobe gelingt den Kuchen aus dem Ofen nehmen. 10 Minuten in der Form und dann auf einem Rost auskühlen lassen. Nach Wunsch mit einem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft dekorieren und genießen.
    Rezept, Mohnkuchen, Kuchen, Mohn, Glasur, Carl Tode Göttingen, Topfkuchen