Scharfer Mangodip mit Chili, Knoblauch und Galgant

Als kleinen Vorgeschmack auf unser nächstes großes Blog-Thema gibt es heute ein Rezept für einen süß-pikanten Mangodip. Dieser sollte bei dem nächsten Grillevent auf keinen Fall fehlen. Die fruchtige Sauce passt zu gegrilltem Fleisch oder Geflügel-Spießen. Wichtig ist, dass die Mango sehr aromatisch und nicht faserig ist. Dafür am Besten beim Obst-und Gemüsehändler vorbeischauen und sich nicht blind auf den Supermarkt verlassen. Der Mangodip ist süß, sauer, scharf und leicht bitter zugleich und verursacht eine regelrechte Geschmacksexplosion im Mund, wie man sie von der Thai-Küche kennt.

Das süße Mango-Fruchtfleisch wird mit einem Gewürz-Sud aus Chili, Knoblauch und Galgant verfeinert. Galgant wird auch Thai-Ingwer genannt, schmeckt aber um einiges schärfer und intensiver als Ingwer. Besonders raffiniert sind der frische Koriander und das Thaibasilikum, die das Aroma der thailändischen Küche perfekt abrunden. Je nach dem wie viel und welche Sorte Chili Sie verwenden, desto schärfer wird der Dip.

[imageframe lightbox=“no“ style=“border“ bordercolor=““ bordersize=“1px“ stylecolor=““ align=“none“ animation_type=“0″ animation_direction=“down“ animation_speed=“0.1″][/imageframe]

Am besten schmeckt der Mangodip zum Grillen und eignet sich als fruchtige Komponente für Fleisch, Hähnchen aber auch zu Fisch und Meerenfrüchten. Aber auch zu Tofu passt der Mangodip sehr gut. Wenn der Grill einmal kalt bleibt, schmeckt die fruchtige Mangosauce auch als Beilage zu Currygerichten oder als Dip für Buffets. Auch zu Käse oder beim Raclette ist der Mangodip ein aromatischer Begleiter.

Für diesen Dip eignen sich Alphonso-Mangos besonders gut, die man guten Gewissens als die Königin unter den Mangos bezeichnen kann. Diese Mangos duften intensiv und das Fruchtfleisch ist saftig, süß und besonders aromatisch. Man erhält diese Mango-Sorte von Juni bis August beim Gemüsehändler oder auf dem Markt.

Übrigens: die Kerne nicht wegwerfen! An den faserigen Kernen hängt nämlich viel Fruchtfleisch, perfekt für das Holundergelee mit Alphonso-Kernen. Das finden Sie natürlich hier: https://carltode.de/rezepte/holunder-apfel-gelee-mit-mango-kernen/

 

Scharfer Mangodip
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Scharfer Mangodip
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Mango schälen und vom Kern abschneiden. Minipaprika ebenfall entkernen Mango und Minipaprika grob hacken, pürrieren und mit Gelfix vermengen
  2. Zitronenschale abreiben, mit dem Zucker karamellisieren, mit dem Zitronensaft ablöschen. Zu dem Mangopüree geben.
  3. Aus den Gewürzen und dem Saft einen Tee kochen und 5 Minuten köcheln. Abseihen und zu dem Mangopüree geben. Unter ständigem Rühren mindetsens 3 Minuten kochen.
  4. Den Mangodip in Twist-off-Gläser füllen oder in einem Schälchen angerichtet sofort servieren.
    Fruchtiger scharfer Dip, selbstgemacht, einkochen, Carl Tode Göttingen