Ein Klassiker der Pasta-Gerichte und wie bei jedem guten Klassiker weiß jeder das absolute Originalrezept. Nur scheint das Original bei jedem auch irgendwie anders zu sein.

Wir möchten gar nicht für uns beanspruchen das originalste der originalen Rezepte zu haben. Was wir dafür haben: Eine Variante die unverschämt gut ist! Und dazu wie immer ein paar Tipps, wie die Carbonara auf jeden Fall gelingt.

Das besondere an einer Carbonara ist das roh verarbeitet Ei, das mit den heißen Nudeln geschwenkt wird und leicht stockt. Doch nur soweit, dass es leicht abbindet. Das Ei sollte auf gar keinen Fall komplett stocken! Das ist der eine Punkt, den wirklich in jedem Rezept vorkommt. Wer es besonders cremig mag, kann auch nur Eigelb verwenden. Dafür werden statt des ganzen Eis einfach 2 Eigelb verwendet.

Milch/Sahne oder nicht?

Ob jetzt noch Milch oder Sahne dazu kommt … kann unterschiedlich beantwortet werden. Und man könnte sagen es ist Geschmackssache. In unsere Variante kommt weder Milch und noch Sahne. Durch Speck, Käse und Ei ist die Pasta an sich schon recht mächtig, Sahne braucht es da wirklich nicht. Wer allerdings etwas Milch mit zum Ei gibt, macht es sich beim vermengen etwas leichter. Denn durch die Milch gerinnt das Ei nicht so schnell. Die Milch hat also schon einen Sinn, wenn man sie denn möchte, aber brauchen tut man sie nicht.

Welcher Speck denn nun?

Welcher Speck verwendet wird in Expertenkreisen manchmal auch hitzig diskutiert. Guanciale oder Pancetta ist auch jeden Fall sehr authentisch in einem italienischen Gericht. Kostspielig auch und nicht unbedingt für alle erhältlich. Auch wenn Puristen hier nur den Kopf schütteln können: Ganz normaler Bacon tuts auch 😉 Wenn ihr noch einen frischen Rosmarin und ein zwei Blättchen Salbei mit in die Pfanne legt, kommt ihr noch ein bisschen näher an die italienischen Varianten ran. Hier kann auch die Frage nach Knoblauch aufkommen. Unsere Meinung zu Knoblauch ist nahezu immer: Ja auf jeden Fall! Schmeckt einfach richtig gut dazu!

Zubereitung

In diesem Schritt liegt die Kunst dieses Gerichts: alle Zutaten müssen auf jeden Fall bereit stehen. Das Ei mit dem geriebenen Käse verquirlt, der Speck gebraten und noch heiß in der Pfanne, Pfeffer frisch gemahlen und etwas abgeschöpftes Nudelwasser. In vielen Rezepten wird die Pasta direkt in die Pfanne gegeben. Bei ein bis zwei Portionen lässt sich da in einer haushaltsüblichen Pfanne auch gut bewältigen. Wer für 4 Personen kocht und keine große tiefe Pfanne hat, sollte lieber auf eine gut vorgewärmte Schüssel zurückgreifen. Zum heißen Speck, in der Pfanne oder Schüssel, kommt nun also die Pasta mit einem ordentlich Schuss Pastawasser. Alles gut vermengen und dann nach und nach die Ei-Käse-Mischung zugeben. Mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und direkt servieren. Dazu passt sehr gut ein leichter Salat!

Spaghetti Carbonara
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Spaghetti Carbonara
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Personen 15 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Zutaten
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Wasser aufsetzen. Speck würfeln oder in Streifen schneiden. Bei mittlerer Hitze in der Pfanne auslassen und braten bis er etwas Farbe hat. Knoblauch grob hacken und gegen Ende mit dazugeben. Ei und Eigelb verquirlen, dann die 150g geriebenen Käse unterarbeiten.
  2. Wasser gut salzen und die Pasta al dente kochen. Etwas Wasser von den Nudeln abschöpfen und beiseite stellen. Wenn die Pasta in der Pfanne vermengt werden soll, die Pfanne von der Platte ziehen.
  3. Pasta abgießen und direkt in die Pfanne oder vorgewärmte Schüssel mit dem Speck geben. Vermengen und etwas von dem Pastawasser zugeben. Dann nach und nach die Käse-Ei-Mischung zugeben und gründlich unterziehen. Zum Schluss den Pfeffer dazugeben. Auf Teller verteilen, mit dem restlichen Käse bestreuen, noch etwas frischen Pfeffer darauf mahlen und servieren.
  4. Guten Appetit (: