Ein Teig und mehrere Schichten. Das grenzt an Magie, oder? Wir zeigen Ihnen wie Sie einen Zauberkuchen mit Himbeeren backen. Damit in der Hexenküche nichts daneben geht ist es wichtig den Kuchen tatsächlich nach dem backen in den Kühlschrank zu stellen. Auf diese Art und Weise entstehen aus Ihren gefrorenen Himbeeren und dem Biskuit drei Schichten, die zum Staunen einladen. Wer mag kann die Früchte natürlich auch variieren.

Magischer Kuchen mit Oho-Effekt

Wenngleich es oft die simplen altbekannten Rezepte sind, die sich allgemeiner Beliebtheit erfreuen, gibt es optisch sicherlich andere Raffinessen. Da kann Omas Topfkuchen mal in einer Napfkuchenform von Nordic Ware gebacken werden, oder aber ein Zauberstab Magie verwendet werden. Bei diesem Rezept verwenden Sie eine konventionelle Kastenform. Klingt zunächst erstmal unspektakulär. Während des Garens und Abkühlens entsteht jedoch aus einem Teig ein Kuchen mit drei Schichten. Also ohne Cremes anrühren oder diverse Massen ein Ergebnis, was nicht mehr an einen Rührkuchen erinnert. Von der Konsistenz sind die Schichten sehr divers. Die eine sehr fluffig, die andere ähnlich einem Pudding. Dazu die frischen Beeren. Geschmacklich wirklich besonders. Sie sollten beim verzehr dieses Kuchens jedoch eine Nachspeise vor Augen haben und nicht einen luftigen Kuchen.

Zauberkuchen mit Himbeeren
Stimmen: 3
Bewertung: 3.33
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
30cm Kasten
Portionen
30cm Kasten
Zauberkuchen mit Himbeeren
Stimmen: 3
Bewertung: 3.33
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
30cm Kasten
Portionen
30cm Kasten
Zutaten
Portionen: Kasten
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Himbeeren für eine viertel Stunde antauen lassen. Eine 30cm Kastenform mit Backpapier auslegen. Ofen auf 125°C Umluft vorheizen.
  2. Die Butter in einem Topf auf dem Herd schmelzen. Eier trennen. Eiweiße mit dem Salz zu Schnee schlagen. Zur Seite stellen.
  3. Eigelb, 1EL Wasser und Zucker mit dem Handrührgerät oder der KitchenAid cremig schlagen. Die geschmolzene Butter langsam einrühren. Mehl dazu geben. Etwa zwei Minuten weiter rühren. Die Milch dazu geben und weiter mixen. Das Eiweiß kurz unterheben. Es soll keine homogene Masse entstehen. Das bedeutet, dass Sie Schneeflocken optisch wahrnehmen.
  4. Die Beeren auf dem Boden der Form verteilen. Im Anschluss den Teig darauf geben. Den Kuchen 75 Minuten bei 125°C backen. Nehmen Sie die Kastenform aus dem Ofen und lassen diese 30 Minuten abkühlen. Im Anschluss eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Kuchen aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.