Wir sind kulinarisch auf jeden Fall voll im Herbstmodus 😀 Aber auch da darf ein frischer Salat auf keinen Fall fehlen! Bittere Salatsorten wie Radicchio, Chicorée und Rucola im Kontrast zu süßen Cranberries, karamellisierten Wurzeln und intensiven Ahornsirup-Dressing – ein Herbstsalat zum niederknien!

 

Süß und Bitter

Im Gegensatz zu zarten Sommersalaten wie Eichblatt und Kopfsalat, haben Herbstsalate einen leicht bitteren Geschmack. Doch genau dieses herbe Aroma passt ganz wundervoll in den Herbst! Damit es allerdings nicht nur bitter schmeckt, sollte man bei solchen Salaten nicht an Süße sparen. Der bitteren Seite aus Radicchio, Chicoree, Rucola und Walnüsse stehen ein süßes Dressing, Pastinaken, Möhren und Cranberries gegenüber.  Eine unheimlich aromatische Kombination, bei der wir dahinschmelzen könnten!

 

Dressing

Egal wie gut ein Salat kombiniert ist, ohne ein richtig gutes Dressing ist es meist doch nur ein Haufen Blattgemüse. Ein gutes Dressing sollte cremig, salzig-süß sein – und vor allem geschmacksintensiv. In den meisten Fällen „würzt“ man einen Salat nur mit dem Dressing. Dementsprechend darf es einen Hauch zu intensiv sein, dann ist es für einen Salat genau richtig! Damit ein Dressing schön cremig ist und nicht einfach am Salat runterläuft und sich nur unten in der Schüssel sammelt, hilft es einen Pürierstab zu verwenden. Dafür mixt man alle Zutaten bis auf das Öl gründlich. Dann gibt man während des Pürierens langsam das Öl dazu. Durch den Senf entsteht eine Emulsion – wie bei einer Mayonnaise. So bekommt das Dressing mehr Bindung.

 

Wurzeln

Pastinaken sind ein Wurzelgemüse, dass leider ein bisschen in Vergessenheit geraten ist. Der süß-würzige Geschmack ist unvergleichlich, ob aus der Pfanne, als Püree oder Suppe! Und auch lauwarm in einem Salat sind sie ein Gedicht! Zusammen mit Möhren brät man sie scharf an. Mehr als Salz, ein wenig Zucker und etwas Kreuzkümmel brauchen sie dabei nicht!

 

Falls Ihr auch herbstlich unterwegs seid, schaut mal unsere Kürbisquiche an. Und als Dessert einen dekadenten Kuchen mit Apfel-Zimt-Kruste !

Herbstsalat mit Ahornsirup-Dressing
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Herbstsalat mit Ahornsirup-Dressing
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Personen
Portionen
4 Personen
Zutaten
Salat
Dressing
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Walnusskerne bei mittlerer Hitze ohne Fett in der Pfanne rösten. Währenddessen Möhren und Pastinaken waschen, schälen und schräg in etwa bleichgroße Scheiben schneiden. Walnüsse in eine separate Schale geben und abkühlen lassen.
  2. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Wurzeln bei hoher Hitze scharf anbraten. Sobald sie Farbe bekommen haben die Hitze reduzieren und den Zucker zugeben. Weiterbraten damit der Zucker karamellisiert bis die Wurzeln bissfest sind. Mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken. In eine Schale geben und abkühlen lassen.
  3. Für das Dressing alle Zutaten gründlich mixen, von Hand oder mit einem Pürierst. Dann das Öl langsam unter ständigen Rühren/Pürieren zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Blattsalate waschen und putzen. Radicchio und Chicorée in Streifen schneiden und mit Rucola, Walnüssen, Wurzeln, und Cranberries in eine große Schüssel geben. Mit dem Dressing vermengen.
  5. Den Salat auf Teller/ in Salatschüsseln servieren und zum Schluss den Käse darauf verteilen. Guten Appetit (: