Heute haben wir für Sie eine Backform für traditionellen Trdelník (Baumkuchen) getestet. Ein Trdelník oder auch Trdlo genannt ist ein traditionelles Süssgebäck, das ursprünglich aus Prag kommt. Das Gebäck wird aus einfachen Hefeteig gebacken und mit einer leckeren Zucker-Haselnuss-Mischung überzogen.

Prager Baumkuchen zuhause nachbacken, Tescoma, Carl Tode Göttingen

Kommen wir nun aber zu der Backform für traditionellen Tradlník. Sie stammt aus dem Hause Tescoma und ist ganz neu bei uns im Sortiment. Die Backform ist aus rostfreiem Edelstahl hergestellt, die Griffe aus hitzebeständigem Silikon, Ständer aus verchromtem Stahl. Mit dieser Backform soll sich der Baumkuchen ganz einfach zuhause backen lassen. Wir haben das Ganze mit dem mitgelieferten Rezept für Hefeteig getestet.

Die Theorie:

Als Teig wird ein klassischer Hefeteig verwendet, welcher zu dünnen Schnüren ausgerollt wird um dann auf die Backform „aufzuwickeln“. Zwei walzenförmige Backformen mit hitzebeständigen Griffen aus Silikon werden zum Aufwickeln der Teigmasse verwendet. Wenn der Teig auf die Form gewickelt wurde  muss diese noch einmal auf der Arbeitsplatte gerollt werden, um Lücken zwischen dem Teig zu schließen.
Dann kann man die Backformen auf die zugehörige Halterung in den Ofen stellen und der Baumkuchen kann durchgebacken werden. Während des Backvorgangs müssen die Formen ungefähr drei Mal gedreht werden, damit die Baumkuchen gleichmäßig gebräunt werden. Nach dem Backen wird der Tradlník mit Butter bestrichen und in einer Mischung aus Zucker, Zimt und gemahlenen Nüssen gewälzt. Dann werden die Silikonenden abgenommen und der Baumkuchen kann von der Backform genommen werden.

Die Praxis:

Erster Versuch mit der Baumkuchen-Form von Tescoma, kleine Probleme, Carl Tode GöttingenGanz so einfach, wie es von Tescoma beschrieben wird, ist die Herstellung des Tradlníks leider nicht. Beim ersten Versuch rutschte der Teig beim Backen von der Form. Auch das Drehen der Rollen gestaltete sich schwierig, da die Griffe heiß werden und das Drehen mit Ofenhandschuhen oder einem Küchentuch nicht so einfach ist.

Das Herunterfallen des Teiges lässt sich beheben, in dem man dem Teig mehr Mehl dazu gibt. So wird der Teig etwas stabiler und hält besser auf der Backform. So haben wir es am Ende doch noch geschafft, ein leckeres Ergebnis zu erzielen und einen vollständigen Tradlník zu backen.

Unser Fazit:

Die Verarbeitung des Produkts ist wirklich toll. Es wurden hochwertige Materialien verwendet und alles macht einen stabilen und haltbaren Eindruck. Auch das man hinterher alles zur Reinigung in die Spülmaschine geben kann ist ein wichtiger Vorteil.

Die Handhabung fiel uns leider nicht so leicht, wie von Tescoma versprochen. Das mitgelieferte Rezept ist, in unseren Augen, nicht für die Verwendung mit den Backformen geeignet. Bei uns war der Teig eindeutig zu weich und fiel so von der Backform ab. Das ließ sich jedoch durch die Zugabe von Mehl beheben. Das Drehen der Formen ging uns nicht ganz so leicht von der Hand. Aber mit einer gewissen Routine und Übung geht es bestimmt leichter.

Die Idee des Produkts ist toll und das Ergebnis wirklich lecker. Wer den traditionellen Baumkuchen kennt – aus Kindertagen oder dem letzten Urlaub – ist mit der Form sicher gut beraten und profitiert davon, den eigenen Tradlník herzustellen. Jedoch sollte man eine gewisse Backerfahrung mitbringen, wenn man seinen eigenen Baumkuchen backen möchte. Wir zeigen Ihnen hier noch einmal das Video von Tescoma, was die Funktionsweise sehr gut zeigt:

Haben Sie schon einmal von Tradlník gehört oder haben Sie vielleicht schon einmal so einen traditionellen Baumkuchen gegessen? Lassen Sie uns gern einen Kommentar da.